Businesstipps Steuern & Buchführung

Nutzen Sie diese Informationsquellen für das Marketing-Accounting

Lesezeit: 1 Minute Das Marketing-Accounting ist ein integraler Bestandteil des Marketing-Controllings und dient der Bereitstellung von Informationen für die Vorbereitung und Erfolgskontrolle von Marketing-Entscheidungen. Hierzu werden verschiedene Informationsquellen genutzt.

1 min Lesezeit

Nutzen Sie diese Informationsquellen für das Marketing-Accounting

Lesezeit: 1 Minute

Das Marketing-Accounting umfasst jene Bestandteile des Marketingcontrollings, die mit der Bereitstellung und Nutzung entscheidungsorientierter Rechnungsweseninformationen zusammenhängen. Als Informationsquellen kommen dabei verschieden Bereiche aus dem Rechnungswesen in Betracht.

Informationsquelle 1 für das Marketing-Accounting: Die Liquiditätsrechnung

In den Finanz- und Liquiditätsrechnungen der Unternehmen werden Zahlungsgrößen (Einzahlungen und Auszahlungen) abgebildet. Diese Größen sind auch für das Marketing-Accounting von Bedeutung, da Marketing-Entscheidungen sich auch an den betrieblichen Liquiditätszielen zu orientieren haben.

Von Relevanz sind für das Marketing-Accounting beispielsweise alle Informationen über das Zahlungsverhalten der Kunden. Denn: Was nützt das beste Geschäft, wenn der Kunde nicht zahlt?

Informationsquelle 2 für das Marketing-Accounting: Die Investitionsrechnung

Zu den bedeutenden Informationsquellen des Marketing-Accounting gehören Wirtschaftlichkeits- und Investitionsrechnungen. Denn: Letztendlich dienen fast alle Investitionen dem Absatzbereich.

Hinweis: Auch eine Maschine, die neu angeschafft wird oder ein Mitarbeiter, der eingestellt wird, sorgt letztlich dafür, dass Unternehmen ihre Marktleistungen erbringen können. Daher sollten Investitionen grundsätzlich dahin gehend analysiert werden, welche Auswirkungen sich daraus auf den Absatzbereich und das Marketing ergeben.

Informationsquelle 3 für das Marketing-Accounting: Die GuV

Die Gewinn- und Verlustrechnung (GuV) gehört zu den Informationsquellen des Rechnungswesens, die für das Marketing-Accounting nur von untergeordneter Bedeutung sind. Allenfalls allgemeine Informationen oder bestimmte Kennzahlen (z. B. Marketingausgaben in Prozent vom Umsatz) können dort abgelesen werden.

Informationsquelle 4 für das Marketing-Accounting: Kosten- und Leistungsrechnung

Demgegenüber sind Kosten- und Leistungsrechnungen bedeutende Informationsquellen für das Marketing-Accounting. Diese Aussage bezieht sich auf zahlreiche Einzelrechnungen, wie zum Beispiel die Auftragskalkulation, die Vor- und Nachkalkulation, die Deckungsbeitragsrechnung, Kundendeckungsbeitragsrechnungen usw.

Informationsquelle 5 für das Marketing-Accounting: Statistische Auswirkungen

Was wäre das Marketing-Accounting ohne Statistiken? Statistische Auswertungen gehören fast schon zur Grundversorgung dieses Controlling-Bereiches. So wird wohl jedes Unternehmen ab einer bestimmten Größenordnung zur Analyse von Kundenbeziehungen auf Umsatz, Absatz- oder Kundenstatistiken zurückgreifen.

Meine Empfehlung: Nutzen Sie als Informationsquelle für Ihr Marketing-Accounting möglichst alle Bereiche des betrieblichen Rechnungswesens.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):