Businesstipps Marketing

Nutzen Sie diese Google-Tools!

Lesezeit: < 1 Minute Google hat's erfunden? Nun, jedenfalls kommt kaum ein Gewerbetreibender darum herum, mit AdWords und AdSense zu arbeiten – und für die Erfolgskontrolle von SEO (Suchmaschinen-Optimierung, bei den Ergebnissen weit oben zu sein) und SEA (Suchmaschinen-Anzeigen, oben und rechts) auch Google Analytics einzusetzen. Doch gibt es weitere hilfreiche Google-Tools, von denen einige hier angesprochen werden.

< 1 min Lesezeit

Nutzen Sie diese Google-Tools!

Lesezeit: < 1 Minute

Google-Tools fürs Marketing: Google Alert

Welche Schlüsselbegriffe sind vor allem relevant für Ihr Geschäft? Beobachten Sie diese, indem Sie einen Google Alert einstellen – schon werden Ihnen Treffer per E-Mail mitgeteilt, ganz nach Wunsch:

Immer, wenn es einen neuen gibt – täglich – wöchentlich. Überlegen Sie gut, hier gilt: weniger ist oft mehr – sonst könnten Sie gleich "rund um die Uhr" entsprechende Begriffe googeln. Testen Sie ruhig einmal zunächst mehrere Begriffe und filtern Sie dann, welche Sie weiter beobachten wollen – und sollten.

Google Trend als Marketing-Tool

Google Trend zeigt Ihnen für zentrale Begriffe auf, wie sich die Abfragen dazu entwickelt haben. Über einen längeren Zeitraum, in der jüngsten Zeit – national, international oder direkt in Ihrem geografischen Umfeld.

Welche Schlüsse ziehen Sie daraus? Nun, schlicht das Interesse an bestimmten Themen, die Sie besetzen – durch Produkte und/oder Dienstleistungen. Walmart hat in den USA daraus gelernt, welche Artikel sie verstärkt bereit zu stellen haben, wenn es Unwetter-Warnungen gibt.

Google Keywords

Hier finden Sie rasch heraus, welche für Sie relevante Schlüsselwörter in welchem Maße bei Google nachgefragt werden. Übrigens sagen Berater, dass es sehr hilfreich sein kann, bei Google + aktiv zu sein – Ihr Ranking bei den entsprechenden Keywords steigt rasant, so ein Referent beim Kongress der Fachpresse in Essen (05./06. Juni 2013).

Und entgegen früherer Hinweise ist es wohl eher hilfreich, nur wenige, gezielt wichtigste Keywords auf Ihren Sites zu platzieren statt eine Fülle verwandter und abgeleiteter Begriffe zu nutzen. Denn dann tun sich die Crawlers von Google leichter und werten Ihre Site auf.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: