Businesstipps Marketing

Nutzen Sie den Namen beim Telefonieren

Lesezeit: 2 Minuten Im Ferngespräch gelten naturgemäß dieselben Regeln wie beim persönlichen Austausch: Sie stellen einander mit Namen vor! Zudem sprechen Sie einander ggf. im Laufe des Telefonats auch das eine oder andere Mal wieder mit Namen beim Telefonieren an.

2 min Lesezeit
Nutzen Sie den Namen beim Telefonieren

Nutzen Sie den Namen beim Telefonieren

Lesezeit: 2 Minuten

Hier erfahren Sie mehr über das richtige Telefonieren!

Ihrer – mit Vorname!

Inzwischen ist es auch in unseren Breitengraden üblich(er) geworden, zum Namen auch den Vornamen zu nennen. Weit davon entfernt plötzlich zum „Du“ überzugehen, erzeugt erst die Kombination aus Vor- und Nachname wirklich das „Bild“ einer Person. Gerade bei häufigen Namen wie Müller etc. poppen sonst zu viele Personen im Gedächtnis auf – welcher bloß??

Dazu kommt, dass Vornamen häufiger sind und deshalb bekannter klingen. Somit kann das Gehirn des Gesprächspartners auch den Nachnamen beim Telefonieren leichter aufnehmen – und sich merken!

[adcode categories=“marketing“]

Stellen Sie sicher, dass Sie den richtigen Namen beim Telefonieren verstanden haben

Wiederholen Sie den gehörten Namen beim Telefonieren, das bestätigt und hilft zudem, Hörfehler auszumerzen. Und wenn Sie den anderen Namen nur bedingt verstanden haben? Fragen Sie nach: Spreche ich Ihren Namen richtig aus? Wiederholen Sie bitte Ihren Namen… Buchstabiere ich das richtig?

Wir gehen damit zwar anders um als etwa Japaner beim Übergeben von Visitenkarten – doch genau daran hapert es beim Hören: Es fehlt das Lesen und damit das Abgleichen des Gehörten. Wie beim Vokabellernen merken Sie sich Namen beim Telefonieren besser, wenn Sie sie öfters gehört haben – und vor allem: mehrfach selbst gesprochen! Probieren Sie’s bei nächster Gelegenheit aus.

Wiederholen Sie auch Ihren Namen beim Telefonieren

Sie kennen das häufig zitierte James-Bond-Vorgehen? „Mein Name ist Bond, James Bond“ – so schaffen Sie besser den Weg ins Kurzzeit-Gedächtnis Ihres Gesprächspartners! Und sagen Sie ruhig am Ende des Telefonats: „Sprechen Sie gerne mich direkt an, wenn Sie Fragen oder Wünsche haben. Ich bin Vorname, Nachname – und Sie erreichen mich über den Anschluss, den Sie im Display sehen.“

So bleiben Sie auch besser im Langzeit-Gedächtnis, werden eher mal empfohlen und sind im besten Sinne „one voice to the customer!“ Viel Erfolg damit.

Bildnachweis: Bojan / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: