Businesstipps Unternehmen

Neues Jahr, neues Pech – was tun, wenn Sie über den Jahreswechsel einen Auftrag verlieren

Lesezeit: 2 Minuten Wenn Sie einen für das neue Jahr bereits in Sack und Tüten geglaubten Auftrag verlieren, ist der Ärger oft groß und Sie machen sich ernsthaft Gedanken. Das ist verständlich, haben Sie doch den Arbeitsbeginn für ein neues Jahr bereits auf den Auftrag fokussiert und sich bereits darauf eingestellt. Erfahren Sie hier, wie Sie damit umgehen, wenn Sie einen Auftrag fürs neue Jahr verlieren.

2 min Lesezeit
Neues Jahr, neues Pech – was tun, wenn Sie über den Jahreswechsel einen Auftrag verlieren

Neues Jahr, neues Pech – was tun, wenn Sie über den Jahreswechsel einen Auftrag verlieren

Lesezeit: 2 Minuten

Viele Unternehmer neigen über den Wechsel in ein neues Jahr zu voreiligen Handlungen, die aber bei einem verlorenen Auftrag sehr unangemessen sind und die Situation verschlimmern würden.

Besonders über die weihnachtlichen Feiertage und den Jahreswechsel kann ein stornierter Auftrag die Stimmung trüben und Sie dazu anhalten, die ganze Zeit darüber nachzudenken und bereits schwarz für den Start in ein neues Jahr zu sehen. Wenn Sie nun den ehemaligen Auftraggeber kontaktieren und um Klärung oder eine Rücknahme der Stornierung bitten, begehen Sie einen Fehler und bringen sich in eine unverkennbar defensive Position.

Nicht nur, dass Sie sich außerhalb der Geschäftszeiten melden und um Aufklärung bitten, sondern auch die Ungeduld, die aus Ihrer Reaktion schließt, könnte zu einem Problem werden. Auch wenn Sie zwischen den Feiertagen einen Auftrag verlieren und diesen bereits fest einkalkuliert haben, bleiben Sie ruhig und lassen ein neues Jahr erst beginnen, ehe Sie den Auftraggeber kontaktieren und um Erklärung bitten.

Ein neues Jahr ohne alten Stress beginnen

Zur Jahreswende können Sie sich zum Beispiel als Ziel setzen, dass Sie sich nicht länger mit dem stornierten Auftrag beschäftigen und sich auf die Suche nach neuen Vertragspartnern machen. Denn direkt zum Jahresende einen Auftrag verlieren heißt auch, dass Ihr Geschäftspartner sich diesen Zeitraum bewusst ausgesucht und wahrscheinlich aus persönlichen Gründen gehandelt hat. Es muss Sie keine Schuld treffen und Sie können trotzdem einen Auftrag verlieren.

Gerade dieser Aspekt sollte Sie aufmerksam überlegen lassen, ob Sie mit diesem Auftraggeber ein neues Jahr beginnen und gleich mit Ärger und Unmut ins Business starten möchten. Nehmen Sie die Sache als gegeben hin und nehmen zur Kenntnis, dass der Auftraggeber keine weitere Zusammenarbeit mit Ihnen wünscht. Sie leben ruhiger und zeigen Stärke, wenn Sie sich nicht defensiv verhalten und mit allen Mitteln versuchen, den Auftrag zurückzuholen und somit bis zur Erledigung den Ärger über den Jahreswechsel vor Augen zu haben.

Wenn Sie einen sicher geglaubten Auftrag verlieren, kann dies verschiedene Gründe haben. Trotzdem sollten Sie sich nicht dazu hinreißen lassen, den Auftraggeber über den Jahreswechsel zu kontaktieren und eine Erklärung zu fordern. Lassen Sie Zeit verstreichen und der Unmut verfliegt.

Bildnachweis: Racle Fotodesign / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: