Businesstipps Marketing

Neue Werbeidee mit „Mietvertrag“- Layout

Lesezeit: < 1 Minute Das Formular für einen Standard-Mietvertrag kostet nur wenige Cent, doch es kann Ihnen Aufträge von mehreren tausend Euro einbringen. Eine etwas freche, aber äußerst wirkungsvolle Werbeidee.

< 1 min Lesezeit

Neue Werbeidee mit „Mietvertrag“- Layout

Lesezeit: < 1 Minute
Jörg Thoma und Alexander Opp, die Betreiber der Werbeagentur Thop Design, schickten 100 ausgefüllte "Mietverträge" an potenzielle Auftraggeber. Auf den Kopfteil der Formulare hatten sie ein Etikett mit dem Aufdruck "Gute Werbung ist die halbe Miete" geklebt. Die einzelnen Felder des Vertrags versahen die Werber augenzwinkernd mit den passenden Sprüchen.

So stand zum Beispiel im Feld zu § 1 – Vermietet wird: "Kreativität und Ideenreichtum für Grafik, Werbung und Design". In der Spalte, in der normalerweise der Mietpreis eingetragen wird, stand zu lesen: "Gute Werbung muss nicht teuer sein – sprechen Sie mit uns."
 
Vom Erfolg ihrer Idee waren die Initiatoren selbst überrascht. "Wir haben 100 Verträge verschickt. 27 Empfänger haben uns geantwortet. Und daraus sind für uns sechs lukrative Aufträge hervorgegangen", verrät Jörg Thoma.

Diese Werbeidee des zweckentfremdeten Formulars lässt sich mühelos sofort auch auf andere Branchen anwenden und abwandeln. Nutzen Sie einfach andere bekannte Standardformulare wie Strafzettel, Fahrzeugbrief, Flugticket, Eintrittskarte oder Reisepass als Werbeträger.
 
Wichtig: Um die Empfänger Ihrer kessen Werbeidee nicht zu verärgern und auf eine falsche Fährte zu locken, sollten Sie auf den ersten Blick deutlich machen, dass es sich bei dem Dokument um einen Werbegag handelt. Sagen Sie durch Logoaufdruck oder ein beiliegendes Anschreiben unmissverständlich, wer hier schreibt.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: