Arbeit & Beruf Businesstipps

Neu im Team: So verhalten Sie sich richtig

Lesezeit: 2 Minuten Sind Sie neu im Team? In einem Team ist es wie in der Politik: Nach 100 Tagen im Amt ist man nicht mehr neu, dann wird das erste Mal Bilanz gezogen. Die ersten 100 Tage sollten Sie also nutzen, um Ihre Position im Team zu etablieren. Wie das am besten geht, lesen Sie im folgenden Artikel.

2 min Lesezeit

Neu im Team: So verhalten Sie sich richtig

Lesezeit: 2 Minuten

Neu im Team: Das Team kennenlernen
Kleiden Sie sich anfangs besser zu formell als zu leger. Der erste Eindruck zählt! Prägen Sie sich möglichst rasch die Namen der Kollegen ein; manch einer könnte sonst beleidigt reagieren. Zeigen Sie Interesse an Ihren Kollegen und deren Arbeit. Vermeiden Sie vorschnelles Duzen, es sei denn, dies gehört im Unternehmen zum guten Ton. (Es gibt Unternehmen, in denen es in dieser Beziehung locker zugeht und bis zum Vorstand jeder jeden duzt, dann sollten Sie ebenfalls mitziehen.)

Beobachten Sie zunächst urteilsfrei und lernen Sie die Spielregeln. Es wird jede Menge Menschen geben, die Ihnen gute Ratschläge erteilen wollen. Verlassen Sie sich besser auf Ihr eigenes Urteil, auf Ihre Menschenkenntnis und geben Sie jedem Kollegen eine Chance, auch wenn jemand anderes Ihnen schon Schlechtes über diese Person berichtet hat.

Beweisen Sie Fingerspitzengefühl; bleiben Sie unbedingt unparteiisch und lassen Sie Gesagtes unkommentiert. Wird beispielsweise in Ihrem Beisein über ein Teammitglied gelästert, sagen Sie nichts dazu und halten Sie sich heraus.

Neu im Team: Dos and Don’ts
Die oberste Regel lautet: Passen Sie sich bis zu einem gewissen Grad an; erwarten Sie nicht, dass sich alle anderen an Sie anpassen. Wagen Sie nie einen Alleingang im Team. Das kann schief gehen und sie beim Team unbeliebt machen. Achten Sie darauf, dass Ihre Kollegen Sie nicht als Gefahr sehen, sondern als wertvolle Unterstützung bei der Zielerreichung.

Lernen Sie schnell und leisten Sie mit Ihrer Arbeit Ihren Beitrag zum Teamerfolg, dann sind Sie schnell anerkannt. Tragen Sie zur guten Stimmung im Team bei, das erhöht den Wert des Teams und Ihrer Arbeit. Anfangs sollten Sie auch unbeliebte Aufgaben übernehmen, sich jedoch nicht ausnutzen lassen. Seien Sie hilfsbereit, aber lassen Sie keinen Zweifel daran, dass Sie ein gleichwertiges Teammitglied sind.

Haben Sie bestimmte Vollmachten, die andere Kollegen im Team nicht haben, so halten Sie sich zurück, dies an die große Glocke zu hängen. Es könnte bei den anderen Neid hervorrufen, was Ihrer Integration in das Team schaden würde.

Neu im Team: Kritik am Team
Verbesserungsvorschläge und Kritik in einem neuen Team einzubringen, ist eine heikle Angelegenheit. Stellen Sie zunächst sicher, dass Sie über alles bestens informiert sind. Wissen Sie nur bedingt Bescheid, kommt es schnell dazu, dass Sie als unerfahren oder arrogant gelten und Ihrer Meinung keine Bedeutung beigemessen wird. Kritik äußern Sie am besten nur im Zusammenhang mit Lob für etwas, dass gut läuft.

Wenn Sie dann nach einiger Zeit einen kleinen Einstand im Team geben, dürfte der guten Zusammenarbeit mit Ihren neuen Kollegen nichts mehr im Weg stehen.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: