Businesstipps Steuern & Buchführung

Nachteile beim Product Life Cycle Costing

Lesezeit: 2 Minuten Ein wesentlicher Vorteil des Product Life Cycle Costing ist darin zu sehen, dass Sie die Kosten des gesamten Lebenszyklus eines Produktes betrachten. Das alleinige Abstellen auf die Kosten hat aber auch Nachteile, denn die Erlöse bleiben bei dieser Betrachtung unberücksichtigt.

2 min Lesezeit

Nachteile beim Product Life Cycle Costing

Lesezeit: 2 Minuten

Mit dem Product Life Cycle Costing nutzen Sie den Umstand, dass eine die Kosten steigernde Investition in der Entstehungsphase eines Produktes häufig kostensenkende Auswirkungen in den darauf folgenden Phasen hat. Beispielsweise kann eine höhere Anzahl von Versuchen in der Entstehungsphase zu Kostenminderungen führen, da in der Produktion unter Umständen weniger Ausschuss entsteht oder Sie mit einer geringeren Anzahl von Kundenreklamationen rechnen können. Das alleinige Abstellen auf die Kostenseite beim Product Life Cycle Costing kann aber auch mit Nachteilen verbunden sein.

Nachteile beim Product Life Cycle Costing

Mit dem Product Life Cycle Costing können Sie untersuchen, ob Sie durch höhere Auszahlungen vor der Produkteinführung – etwa in der Entwicklungsphase eines neuen Produktes – Kosteneinsparungen in späteren Zyklusphasen erzielen.

Beim Product Life Cycle Costing liegt das Hauptaugenmerk somit ausschließlich auf dem Erfassen der Kosten, die über dem gesamten Lebenszyklus gesehen anfallen. Dabei werden aber die anfallenden (zukünftigen) Erlöse weitestgehend außer Acht gelassen, obwohl diese sowohl bei der Betrachtung der gesamten Produktlebenszyklen als auch bei Anlageninvestitionsentscheidungen von großer Bedeutung sind.

Weitere Nachteile beim Product Life Cycle Costing

Ein weiterer Nachteil besteht beim Product Life Cycle Costing darin, dass zusätzliche Investitionen in der Entstehungsphase nur hinsichtlich der Kosten, nicht aber hinsichtlich des zusätzlichen Nutzens bewertet werden. So kann eine zusätzliche Produktfunktion durchaus dazu führen, dass sich höhere Preise und damit höhere Erlöse erzielen lassen.

Nachteilig ist beim Product Life Cycle Costing ferner, dass die indirekten Wirkungen von Maßnahmen in der Entstehungsphase nur unvollständig mit einbezogen werden. Zwar lassen sich die direkten Einsparmöglichkeiten in der späteren Produktion noch halbwegs sicher abschätzen – dies gilt aber nicht für die Gemeinkosten.

Schließlich ist bei der Serienproduktion zu beachten, dass sich die später beim Kunden noch anfallenden Kosten (beispielsweise Reklamationskosten) kaum abschätzen lassen.

Berücksichtigen Sie beim Product Life Cycle Costing auch die Nachteile

Somit ist es vor großer Bedeutung, beim Product Life Cycle Costing auch diese möglichen Nachteile nicht aus den Augen zu verlieren und sowohl die Kosten als auch die Erlöse zu berücksichtigen. Natürlich ist es wichtig, die Trade-offs zwischen den Investitionen und den Folgekosten zu erkennen, weil Sie damit die Kosten über den gesamten Produktlebenszyklus bestimmen und eine Minimierung der Gesamtkosten erzielen können.

Sinkt aber mit solchen Maßnahmen auch der Kundennutzen, können Sie unter Umständen nicht mehr die anvisierten Preise erzielen. In der Folge sinken die Erlöse und damit können selbst kostensenkende Maßnahmen kontraproduktiv für den Gesamterfolg sein.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: