Businesstipps Personal

Möglichkeiten, wie Unternehmen die Arbeitskraft ihrer Mitarbeiter erhalten können

Lesezeit: 4 Minuten Der demografische Wandel bewirkt, dass sich die Altersstruktur der Mitarbeiter in den Unternehmen in den kommenden Jahren verändert und dass die älteren Mitarbeiter an Bedeutung gewinnen. Aus diesem Grund sollten Unternehmen bereits jetzt überprüfen, ob für den Einsatz von älteren Mitarbeitern im Unternehmen Veränderungen bei den Arbeitsbedingungen notwendig werden.

4 min Lesezeit

Möglichkeiten, wie Unternehmen die Arbeitskraft ihrer Mitarbeiter erhalten können

Lesezeit: 4 Minuten

Veränderungen bei den Arbeitsbedingungen

In Deutschland hat sich die Zusammensetzung der Bevölkerung in den vergangenen Jahrzehnten immer mehr verändert. Diese Veränderung spüren auch Unternehmen. Zukünftig wird das Durchschnittsalter der Mitarbeiter in Unternehmen steigen. Aus diesem Grund sollten die Unternehmen überprüfen, ob die derzeitigen Arbeitsbedingungen den Anforderungen jüngerer und älterer Arbeitnehmer gerecht werden.

Zukünftig werden Unternehmen mehr ältere Arbeitnehmer beschäftigen

Lange Zeit waren Unternehmen sehr jungendorientiert. Dies führte dazu, dass Unternehmen überwiegend junge Menschen beschäftigt haben und älteren Arbeitnehmern frühzeitig Möglichkeiten zum Ausscheiden aus dem Betrieb anboten. In vielen Unternehmen gab es Frühpensionierungen und Altersteilzeit. Der Erhalt der Arbeitskraft von älteren Arbeitnehmern stand nur in wenigen Betrieben im Vordergrund. Deshalb waren Mitarbeiter jenseits der 60 nur noch in wenigen Unternehmen zu finden.

Inzwischen haben sich die äußeren Rahmenbedingungen geändert. Aufgrund der gesetzlichen Änderung bei dem Renteneintrittsalter möchten bzw. müssen inzwischen viele Arbeitnehmer länger am Erwerbsleben teilnehmen. Gleichzeitig besteht seitens der Unternehmen aufgrund des Rückgangs der jüngeren Arbeitnehmer der Bedarf, ältere Arbeitnehmer länger im Unternehmen zu beschäftigen.

In der Praxis gestaltet sich die Beschäftigung älterer Menschen nicht so einfach, da sich die Arbeitsbedingungen nicht an den Bedürfnissen älterer Arbeitnehmer orientieren. Aus diesem Grund sollten die Unternehmen umgehend handeln. Eine Verbesserung der Arbeitsbedingungen für ältere Arbeitnehmer wird deshalb zwingend notwendig. Sollten Unternehmen dieser Notwendigkeit nicht nachkommen, werden sie langfristig nicht über genügend Fachkräfte verfügen.

Die Leistungsfähigkeit der älteren Arbeitnehmer ist hoch

Viele Unternehmen sind sich nicht sicher, ob ältere Arbeitnehmer noch leistungsfähig sind. Ein Grund hierfür liegt sicherlich in der Tatsache, dass ältere Menschen vielfach körperlich nicht so belastbar sind wie jüngere. Ältere Menschen sehen schlechter, hören schlechter, reagieren langsamer, können nicht mehr so lange stehen und nicht mehr so schwer heben.

Diese körperlichen Beeinträchtigungen sind ein wesentlicher Nachteil dieser Arbeitnehmer. Allerdings besitzen ältere Arbeitnehmer eine längere Erfahrung. Sie können deshalb vielfach ihre körperlichen Schwächen durch ihre Erfahrung neutralisieren. Aus diesem Grund sollten sich Unternehmen bewusst für ältere Arbeitnehmer entscheiden.

Ältere und jüngerer Arbeitnehmer können voneinander profitieren

Das Wissen und die Anschauung von älteren und jüngeren Arbeitnehmern unterscheiden sich. Nichtsdestotrotz kann eine Zusammenarbeit von Jung und Alt im Unternehmen sinnvoll sein. Ältere Arbeitnehmer verfügen über viel Praxiserfahrungen und kennen die Besonderheiten im Betrieb.

Dieses Wissen können sie an die jüngeren Mitarbeiter weitergeben. Gleichzeitig können die älteren Arbeitnehmer von den jüngeren Arbeitnehmern viel über die Neuerungen und Veränderungen erfahren. Junge Mitarbeiter besitzen nämlich ein aktuelles Fachwissen.

Ältere und jüngerer Arbeitnehmer können viel voneinander profitieren. Dies ist jedoch nur möglich, wenn es einen aktiven Austausch zwischen Jung und Alt gibt sowie bestehende Vorurteile abgebaut werden. Deshalb sollten Unternehmen geeignete Rahmenbedingungen schaffen sowie den Austausch der Generationen fördern und fordern.

Verbesserung der Arbeitsbedingungen für jüngere und ältere Arbeitnehmer

Es gibt zahlreiche Unterschiede zwischen jüngeren und älteren Arbeitnehmern. Ältere Arbeitnehmer sind zum Beispiel körperlich nicht mehr so fit. Nichtsdestotrotz wirken sich die körperlichen Nachteile der älteren Arbeitnehmer nicht zwangsläufig auf die Arbeitsleistung aus.

Bei optimalen Arbeitsbedingungen können auch ältere Arbeitnehmer eine hohe Arbeitsleistung erbringen. Damit dies möglich ist, müssen die Arbeitsbedingungen in folgenden Bereichen angepasst werden:

  • beim Arbeitsablauf
  • bei der Arbeitsplatzgestaltung
  • beim Arbeitsinhalt

Die Verbesserungen der Arbeitsbedingungen sind nicht nur für ältere, sondern auch für jüngere Arbeitnehmer sinnvoll, da sich diese Verbesserungen auch auf die Arbeitskraft von jüngeren Mitarbeitern positiv auswirken. Für Unternehmen empfiehlt sich die Anpassung der Arbeitsbedingungen im Rahmen der Einführung eines Gesundheits- und Altersmanagementsystems.

Die ergonomische Gestaltung des Arbeitsplatzes

Es gibt einige Möglichkeiten, wie Unternehmen die Arbeitskraft der Mitarbeiter erhalten können. In vielen Unternehmen sind die Arbeitsplätze nicht ergonomisch gestaltet. In Büros ist die Arbeitsfläche bei den Schreibtischen vielfach zu klein gewählt. Zudem werden oftmals einfache Stühle und Tastaturen eingesetzt, die zu einer ungesunden Haltung führen. Im produktiven Bereich gibt es ebenfalls zahlreiche Dinge, die am Arbeitsplatz verbessert werden können.

So ist die Arbeitshöhe in vielen Fällen nicht optimal. Dies bewirkt beispielsweise, dass sich der Arbeitnehmer bei der Ausführung seiner Arbeit nach vorn beugen muss. Dies führt vielfach zu Rückenschmerzen und Bandscheibenvorfällen, von denen sowohl ältere als auch jüngere Mitarbeiter betroffen sein können.

Durch eine ergonomische Gestaltung des Arbeitsplatzes können gesundheitliche Beeinträchtigungen bei allen Arbeitnehmern vermieden werden. Aus diesem Grund sollten alle Unternehmen überprüfen, ob bei der Arbeitsplatzgestaltung ein Verbesserungspotenzial besteht.

Durch Jobrotation können einseitige gesundheitliche Belastungen vermieden werden

Durch eine Veränderung bei der Arbeitsplatzgestaltung können die Arbeitsbedingungen zwar verbessert, einseitige Belastungen jedoch nicht gänzlich verhindert werden. Aus diesem Grund fordern Gesundheitsexperten, dass kein Arbeitnehmer in der Produktion über einen längeren Zeitraum immer die gleichen Tätigkeiten ausführen muss. Sie empfehlen einen Arbeitsplatzwechsel in Form von Jobrotation.

Ein solcher Arbeitsplatzwechsel bringt den Vorteil, dass die Arbeit für die Arbeitnehmer nicht zu eintönig ist und dass die Arbeitnehmer nicht einseitig belastet werden. Zudem werden die Arbeitnehmer durch Jobrotation vielseitig einsetzbar. Dies bringt den Vorteil, dass auch ältere Arbeitnehmer mit gesundheitlichen Einschränkungen längere Zeit im Unternehmen beschäftigt werden können.

Verbesserung der Lichtverhältnisse und der Schriftgröße

Ältere Arbeitnehmer hören und sehen in der Regel etwas schlechter als jüngere Arbeitnehmer. Aus diesem Grund empfiehlt es sich für eine altersgerechte Gestaltung des Arbeitsplatzes, die Sicht- und Lichtverhältnisse im Unternehmen zu verbessern. Dies ist in der Regel sehr einfach möglich. In vielen Fällen muss die bestehende Beleuchtung nur durch stärkere Leuchtmittel ersetzt werden. Ein solcher Ersatz stellt für ein Unternehmen nur einen kleinen finanziellen Aufwand dar.

Neben einer besseren Beleuchtung können die Arbeitsbedingungen für ältere Personen auch durch die Verwendung einer größeren Schrift verbessert werden. Aus diesem Grund sollten Unternehmen bei Beschriftungen eine große Schrift wählen. Durch eine Verbesserung dieser Arbeitsbedingungen können ältere Mitarbeiter länger am Arbeitsgeschehen teilhaben. Gleichzeitig wird die Arbeitskraft der jüngeren Arbeitnehmer erhalten.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: