Businesstipps

Mitschriften: Professionell mitschreiben – so geht’s

Lesezeit: 2 Minuten Mitschreiben kann jeder - richtiges Mitschreiben will gelernt sein. Testen Sie sich: Wie professionell erstellen Sie Mitschriften, beispielsweise in Meetings oder bei Vorträgen? Mit unseren Tipps für effizientes Mitschreiben können Sie Ihre Technik verbessern.

2 min Lesezeit

Mitschriften: Professionell mitschreiben – so geht’s

Lesezeit: 2 Minuten

Mitschreiben: Sind Sie schon ein Profi?
Stellen Sie sich vor, Sie besuchen eine Tagung oder ein Seminar und wollen während eines Vortrags mitschreiben. Testen Sie sich selbst: Wie professionell schreiben Sie mit? Wie sieht Ihre Mitschrift aus?

Überlegen Sie vorher, was Sie schon über das Thema wissen? ja nein
Überlegen Sie sich vorher, was Sie für Fragen zum Thema haben? ja nein
Haben Sie sich vorher erkundigt, welche Unterlagen verteilt werden? ja nein
Haben Sie sich die Unterlagen vorher angesehen? ja nein
Notieren Sie nur die wirklich wichtigen Punkte? ja nein
Verwenden Sie beim Mitschreiben grafische Strukturen? ja nein

Je häufiger Sie mit "ja" geantwortet haben, desto besser für Ihre Mitschriften. Ihre "nein"-Antworten zeigen auf, wo Sie sich beim Mitschreiben verbessern können.

Mitschreiben professionell: Worauf kommt es an?
Wichtig ist, mit welchem Ziel Sie an der Veranstaltung teilnehmen. Ist es eine Schulung, die Sie inhaltlich interessiert, notieren Sie sich die wichtigsten Inhalte. Besuchen Sie den Vortrag, um den Dozenten für eine Schulung in Ihrem Unternehmen zu engagieren, notieren Sie sich eher Ihre Eindrücke zur Art des Vortrags – weniger zum Inhalt. Und immer gilt für Mitschriften: Was Sie schon wissen, müssen Sie nicht noch einmal notieren.

Mitschreiben professionell: Vorher informieren
Wird nach der Veranstaltung ein Skript oder ein Protokoll verteilt? Bekommen die Teilnehmer etwas Schriftliches in die Hand, in dem die wichtigsten Thesen festgehalten sind? Wenn ja, müssen Sie nur das Allernötigste mitschreiben – die Punkte, die für Sie persönlich wichtig sind.

In diesem Fall können Sie auch hervorragend üben: Notieren Sie sich wenig, nur das Wichtigste, und vergleichen Sie später Ihre Mitschrift mit dem Thesenpapier. Wahrscheinlich wird Ihnen kaum etwas fehlen.

Mitschreiben professionell: So wenig wie möglich
Mitschreiben sollten Sie nur die Informationen, die Sie brauchen. Und zwar so, dass Sie später aus Ihren Mitschriften auch ohne großes Überlegen schlau werden. Das bedeutet für das Mitschreiben: So wenig wie möglich und so ausführlich wie nötig. Oft ist es ein Problem, dass zu viel mitgeschrieben wird – das macht Notizen unübersichtlich, und manchmal verpasst man beim Mitschreiben etwas Wichtiges, weil man noch damit beschäftigt ist, Unwichtiges zu Papier zu bringen.

Mitschreiben professionell: Strukturieren Sie

  • Wenn Sie Mitschreiben, fügen Sie immer Datum und Ort hinzu oder den Arbeitsbereich, zu dem Sie die Notizen zuordnen. Das hilft Ihnen später beim Nachvollziehen der Mitschriften.
  • Verwenden Sie ein Blatt pro Thema und geben Sie jedem eine große Überschrift. Haben Sie bereits Unterlagen bekommen, können Sie diese auch für Ihre Notizen verwenden – dann steht alles gleich thematisch am richtigen Platz.
  • Liegt für eine Besprechung eine Tagesordnung vor, ordnen Sie jedem Tagesordnungspunkt ein eigenes Blatt zu.
  • Grafiken, Ablaufschemata, Strukturen mit Ober- und Unterkategorien oder Tabellen helfen Ihnen, beim Mitschreiben Struktur in Ihre Notizen zu bringen – so haben Sie alle wichtigen Informationen gleich auf einen Blick beisammen.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: