Businesstipps Unternehmen

Mitarbeitermotivation: Verblüffen Sie Ihre Mitarbeiter regelmäßig!

Lesezeit: 2 Minuten Über kein anderes Vehikel haben Sie die Möglichkeit, Ihre Mitarbeiter zusätzlich zu motivieren wie über die Tatsache, sie einfach und mit Kleinigkeiten immer wieder zu verblüffen! Mit wenig Aufwand lässt sich ein hoher Nutzen und eine hohe Mitarbeitermotivation erzielen, wie, das erfahren Sie hier.

2 min Lesezeit

Mitarbeitermotivation: Verblüffen Sie Ihre Mitarbeiter regelmäßig!

Lesezeit: 2 Minuten

Mitarbeitermotivation: Verblüffung ist jederzeit und überall möglich

In ganz normalen Alltagssituationen gilt der Verblüffungsmoment ebenso wie zu besonderen Anlässen oder Gelegenheiten. Menschen zu verblüffen bedeutet, sie (positiv) zu überraschen! Das müssen nicht etwa Präsente oder Zuwendungen sein; schon nette Gesten und kleine Aufmerksamkeiten reichen oft.

Die Tatsache als solche entscheidet

Sie tun einfach etwas, womit Sie verblüffen. Etwas, womit Ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter genau in diesem Moment nicht rechnen, dann verblüffen Sie.

Die Botschaft zur Mitarbeitermotivation ist wichtig

Die Botschaft, die mit der Verblüffung verbunden ist, signalisiert: "Ich habe an Dich gedacht oder ich habe mir etwas Besonderes für Dich einfallen lassen; weil Du ein toller Mensch bist!"

Kleinigkeiten reichen zur Mitarbeitermotivation

Meistens geht es bei der Mitarbeitermotivation um Kleinigkeiten. Das kann ein kleines Präsent sein, Pralinen etwa oder ein interessantes Buch, eine Zeitschrift oder ein kleiner Blumenstrauß. Die Verblüffung entsteht durch die Tatsache, dass Sie sich ge-sorgt und es be-sorgt haben. Die Geste als solche ist wesentlich bedeutender als der Wert der Gabe!

Seien Sie unkonventionell!

Wenn Sie Mitarbeiter haben, spendiere ihnen im Sommer mal ein Eis! Besuchen Sie im Winter mit ihnen den Weihnachtsmarkt! Haben Sie einen besonderen Erfolg erzielt, laden Sie zum Abendessen ein, zu einem Bowling- oder Kegelabend! Selbst einen Kunden, dem Sie ein besonders individuelles Angebot unterbreiten, verblüffen Sie genau dadurch und damit!

Mit Verhalten verblüffen

Es geht aber nicht nur um Geschenke bzw. Präsente: Auch mit Ihrem Wesen, Ihrem  Charakter oder bestimmten Eigenschaften schaffen Sie es, Ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu verblüffen. Beispielsweise, wenn Sie abseits der Tagesordnung einen Job für Sie erledigen, und sei er noch so klein.

Mit Interesse und Zuverlässigkeit verblüffen

Sie verblüffen auch dann, wenn Sie besonderes Interesse zeigen, sich übermäßig engagieren, sich irgendwo ganz besonders hineinknien, unaufgefordert Unterstützung gewähren. Auch die Tatsache, dass Sie in bestimmten Zusagen dem Mitarbeiter gegenüber zuverlässig sind, verblüfft schon, und: Wirkt vorbildhaft!

Sie sollten Ihre Mitarbeiter ausreichend kennen

Verblüffen ist dann leicht, wenn Sie Ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter kennen, genug über sie wissen, was eine gute Führungskraft sollte! Dann kann es Ihnen keine Schwierigkeiten bereiten, denn Sie wissen ja dann auch, worüber sich Ihre Mitarbeiter freuen würden.

Nützliches kommt immer gut an!

Hier ist es ein Präsent, da ein Lob oder ein wohlüberlegter Schachzug aus dem Berufsalltag: Möglicherweise ein neuer Computer, früher gekauft als im Investitionsplan vorgesehen, ein besserer Bildschirm, das neue Smartphone, weil der Vertrag umgestellt wurde oder schlicht eine neue Schreibtischunterlage, Visitenkarten (die nicht vorgesehen waren) usw. Die Verblüffung kommt schon alleine dadurch zustande, dass Sie an Ihre Mitarbeiterinnen bzw. Mitarbeiter denken! 

Mal wieder das Team verblüffen

Verblüffen können Sie durchaus auch Ihre ganze Mannschaft. So z.B. investieren Sie mit einem gemeinsamen Kabarettbesuch in die Zusammenarbeit, ebenso mit Karten für ein Rockkonzert oder einen gemeinsamen Minigolf-Nachmittag oder Bowlingabend.

Nur ein paar Schritte bis zum Ergebnis

Wenn auch Sie Ihre Mitarbeiterin gezielt verblüffen wollen, machen Sie sich im Vorfeld einige Gedanken:

  1. Lassen Sie sich Ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter am geistigen Auge vorbeiziehen!
  2. Wer hat sich besonders engagiert, hervorgetan, Besonderes geleistet?
  3. Was könnte er am Arbeitsplatz gebrauchen?
  4. Welches Hobby hat er?
  5. Machen Sie sich gezielt Gedanken, womit Sie ihn erfreuen können!

    Dann tun Sie es auch!

Zu welcher Gelegenheit würde das am besten passen?

Ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter werden es Ihnen durch Wertschätzung danken, soviel ist sicher!

Freundliche Grüße aus Krefeld und viel Erfolg bei der Umsetzung wünscht Ihnen

Theo van der Burgt

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: