Businesstipps Personal

Mitarbeiterführung: Wenn Sie junge Mitarbeiter direkt von der Uni einstellen

Lesezeit: 2 Minuten Jeder 3. Neuling von der Universität - das zeigen Untersuchungen – verlässt sein erstes Unternehmen noch innerhalb eines Jahres. Woran liegt das und was können Sie als Führungskraft tun, um diese jungen Einsteiger für Ihr Team und Ihr Unternehmen zu halten?

2 min Lesezeit
Mitarbeiterführung: Wenn Sie junge Mitarbeiter direkt von der Uni einstellen

Mitarbeiterführung: Wenn Sie junge Mitarbeiter direkt von der Uni einstellen

Lesezeit: 2 Minuten

Bereits das Bewerbungsgespräch ist entscheidend

Generell stellen sich sowohl Unternehmen als auch Bewerber in den Bewerbungsinterviews im besten Licht dar. Besonders auf Seiten der Unternehmen werden Versprechen gemacht, die dann später nicht eingehalten werden. „Alte Hasen“ im Beruf kennen das Spielchen und wissen, dass sie Abstriche machen müssen. Junge Hochschulabsolventen dagegen sind noch blauäugig und gehen mit hohen Erwartungen in das Berufsleben.

Achten Sie gerade bei Hochschulabgängern auf eine realistische Darstellung der zukünftigen Berufssituation in Ihrem Unternehmen. Fragen Sie den jungen Bewerber ganz konkret, wie er sich seine Arbeit vorstellt. Wiederholen Sie das Gesagte mit Ihren Worten. Sorgen Sie dafür, dass der junge Bewerber ein klares Bild davon bekommt, was er von Ihnen und Ihrem Unternehmen zu erwarten hat und was Sie von ihm erwarten. Vielleicht verlieren Sie den Bewerber dann an ein Unternehmen, das es mit der Wahrheit nicht so genau nimmt. Den jungen Bewerber aber, den Sie dann definitiv einstellen, werden Sie mit großer Wahrscheinlichkeit ans Unternehmen binden können und nicht innerhalb eines Jahres wieder verlieren.

Lassen Sie den Neuling intensiv begleiten

Wenn Ihr junger Mitarbeiter seine erste Stelle antritt, bezeichnen Sozialpsychologen die ersten 6 Monate als Phase der Konfrontation. Je unrealistischer die Erwartungen vor Antritt waren, desto wahrscheinlicher erlebt er negative Überraschungen in großem Ausmaß. Um den Realitätsschock abzufedern, sollten Sie ihm einen Paten zur Seite stellen, der sich um die Einarbeitung des Neulings kümmert und Enttäuschungen gemeinsam mit ihm bearbeitet. Die ersten 6 Monate sollte die Betreuung sehr intensiv sein. Nach einem halben Jahr zieht sich der Pate schrittweise zurück. Auch eine Job-Rotation durch alle für seine künftige Position relevanten Abteilungen fördert die Identifikation eines jungen Mitarbeiters mit dem Unternehmen.

Führen Sie regelmäßige Feedback-Gespräche

Besonders bei Frischlingen von der Uni sind regelmäßige Gespräche mit seiner Führungskraft, am besten im Abstand von 4 Wochen, sehr wichtig. Machen Sie dem Neuling den Sinn seiner Tätigkeit im Unternehmenszusammenhang klar. Wecken Sie Stolz in ihm, dass er einen Teil zum Erfolg des Unternehmens beitragen kann. Geben Sie ihm einen Ausblick auf seine Zukunftsperspektiven. Damit festigen Sie die Bindung des neuen Mitarbeiters an Ihr Unternehmen ganz selbstverständlich.

Bildnachweis: nd3000 / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):