Businesstipps Unternehmen

Mitarbeiterführung: So funktioniert das Arbeitsgespräch

Lesezeit: 2 Minuten Ist es wirklich notwendig, regelmäßig, am besten wöchentlich ein Arbeitsgespräch mit Ihren Mitarbeitern abzuhalten? Ja, es ist wichtig. Warum das so ist und was Sie dabei beachten müssen, lesen Sie hier.

2 min Lesezeit
Mitarbeiterführung: So funktioniert das Arbeitsgespräch

Mitarbeiterführung: So funktioniert das Arbeitsgespräch

Lesezeit: 2 Minuten

Jeder leistet seinen aktiven Beitrag

Besonders wichtig im wöchentlichen Arbeitsgespräch ist die aktive Berichterstattung der einzelnen Verantwortlichen. Sie tragen die jeweilige Entwicklung aus ihren Verantwortungsbereichen/Arbeitsgebieten vor und beantworten alle Fragen, die sich stellen, selbst.

Das Arbeitsgespräch ist deshalb weder ein Monolog noch ein Dialog, sondern eine gemeinsam abgehaltene Gruppenveranstaltung, in die die verantwortlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter einbezogen und eingebunden werden. So werden aus Betroffenen Beteiligte!

Allgemeine Unterlagen/Infos

Wenn, sollten immer die gleichen, gut aufbereiteten und leicht lesbaren Informationen (z. B. Ergebnis-, Deckungsbeitrags-, Umsatzstatistik/Anfrage- und Angebotsstatistik) im Gespräch eingesetzt werden. So kann ein schneller, treffsicherer Überblick gewonnen werden und es wird Zielführend kommuniziert.

Gelegenheit für Jahresziele ergreifen

Nach Monatsschluss werden üblicherweise auch Monatszahlen aus dem Controlling eingesetzt. Mit diesen Informationen lassen sich ebenfalls der Zielstand und der daraus resultierende Korrekturbedarf bestimmen und bzgl. weitergehender Maßnahmen besprechen.

Spezielle Infos

Wenn erforderlich können im Einzelfall spezielle Informationen oder Analysen bzw. spezielle Ausarbeitungen zur Bearbeitung besonderer Themen herangezogen werden. Diese sollten den Teilnehmern allerdings mit einem ausreichenden Vorlauf übergeben werden, damit sie sich entsprechend vorbereiten können.

Festes Zeitfenster

Das feste Zeitfenster von 2 Stunden empfiehlt sich zur Orientierung und individuellen Zeitplanung. Außerdem ist damit ausreichend Zeit für ergebnisorientierte Diskussionen gegeben. Es muss natürlich nicht sklavisch eingehalten werden, wenn im Einzelfall die Themen schneller bearbeitet werden können.

Ergebnisprotokoll

Ein Ergebnis-Stichwortprotokoll auf einem vorgefertigten Formblatt macht auf jeden Fall Sinn und stellt eine verbindliche Dokumentation der Ergebnisse dar. Die Gesprächsergebnisse können natürlich auch direkt per PC verarbeitet oder am Flip Chart mitgeschrieben und per Foto verschickt werden.

Und die weiteren Ebenen?

Die Informationen aus der ersten Reihe müssen natürlich fließen. Infolgedessen sollten die Gespräche bis hin zu den Basisführungskräften mit analoger Tagesordnung fortgesetzt werden.

Freundliche Grüße aus Krefeld und viel Erfolg bei der Umsetzung wünscht Ihnen

Theo van der Burgt

Lesen Sie auch den Beitrag „Tipps für das wöchentliche Arbeitsgespräch„.

Bildnachweis: Nadezhda / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: