Businesstipps Personal

Mitarbeiterführung: So bringen Sie Ihre Mitarbeiter dazu, Verantwortung zu übernehmen

Lesezeit: < 1 Minute Erinnern Sie manche Mitarbeiter an Teflon? Genau wie diese Substanz haben sie enorme Antihaft-Eigenschaften: Sie übernehmen keine Verantwortung, weichen Vorgaben aus und schieben Fehler konsequent auf andere. Hier einige Maßnahmen, mit denen Sie solchen Mitarbeitern mehr "Haftung" beibringen können:

< 1 min Lesezeit

Mitarbeiterführung: So bringen Sie Ihre Mitarbeiter dazu, Verantwortung zu übernehmen

Lesezeit: < 1 Minute

Setzen Sie auf Mitwisser
Wer eigenständig denken und arbeiten soll, muss über die notwendige Information verfügen. Prüfen Sie sich selbstkritisch, ob Sie Ihr Wissen mit Ihren Mitarbeitern teilen, oder ob Sie durch das Zurückhalten von Herrschaftswissen nicht selbst dazu beitragen, dass Ihre Leute keine Verantwortung übernehmen.

Geben Sie die Bühne frei
Wenn Mitarbeiter immer die Arbeit machen, Sie als Führungskraft aber die Präsentation nach außen übernehmen, fühlen sich viele "ausgebremst". Geben Sie deshalb auch Ihren Mitarbeitern die Chance, sich zu profilieren. Das tut Ihrer Reputation keinen Abbruch. Im Gegenteil. Ihr Chef wird Ihnen engagierte Mitarbeiter als gute Führungskompetenz anrechnen.

Weisen Sie Verantwortung zu
Wenn Sie Teflon-Mitarbeitern Aufgaben geben, seien Sie unmissverständlich: "Sie sind dafür verantwortlich, dass bis 14 Uhr die Ware beim Kunden ist." Wenn Sie wissen, dass Mitarbeiter lieber von vornherein nach Schuldigen für das Misslingen einer Aufgabe suchen, als ihre Energie für ein positives Ergebnis zu nutzen, beugen Sie dem vor: "Wenn Sie ein Problem sehen, melden Sie das sofort – wir suchen dann gemeinsam nach einer Lösung." Auf diese Weise vermeiden Sie, dass erst dann, wenn es zu spät ist, über Probleme und Schuldige diskutiert wird.

Keine Weiter- und Rückdelegation
Wenn Sie von einer Kultur des "Auf-keinen-Fall-Schuld-Habens" zu einer Kultur des "Auf-jeden-Fall-Erfolg-Wollens" wechseln möchten, müssen Sie Weiter- und Rückdelegationen unterbinden. Wenn Sie einem Mitarbeiter eine Aufgabe erteilt haben, bleibt er auch dann verantwortlich, wenn später ein Dritter die Aufgabe durchführt. Um die Überforderung schwächerer Mitarbeiter zu verhindern, sollten Sie diese zunächst mit einfacheren Aufgaben an ihre Verantwortung gewöhnen und sie nach und nach stärker fordern.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: