Businesstipps Kommunikation

Mit Witzen einen intelligenten Smalltalk gestalten

Lesezeit: 2 Minuten In unserem Nachbarland Tschechien erzählt man sich gern Witze. Je nachdem, wen der Witzeerzähler vor sich hat, fallen sie unterschiedlich lang aus. Das hängt davon ab, für wie intelligent er sein Gegenüber hält. Hier ein Beispiel, das Sie in Ihrem Smalltalk anwenden können. Am besten in leicht abgewandelter Form.

2 min Lesezeit
Mit Witzen einen intelligenten Smalltalk gestalten

Mit Witzen einen intelligenten Smalltalk gestalten

Lesezeit: 2 Minuten

Nur für den fortgeschrittenen Smalltalk: Der Witz im Original

Intelligente Witze sind ja recht selten. In Prag wurde ich einmal gefragt: „Warum hat der böhmische Löwe zwei Schwänze?“ Die Erklärung: „Es waren einmal zwei Löwen.“ Ich verstand ihn nicht.

Offenbar war ich doch nicht so intelligent, wie der Erzähler des Witzes gehofft hatte. Mein tschechischer Bekannter wurde also deutlicher: „Der eine ist dann Chef geworden.“ Bei mir klingelte es immer noch nicht. Allmählich begann mein Gegenüber zu verzweifeln: „Der andere Löwe ist ihm hinten reingekrochen. Bis zum Anschlag.“

Diesen Witz sollten Sie in Ihrem Smalltalk nicht gleich zu Beginn erzählen. Ihren Gesprächspartner müssen Sie schon etwas besser kennen. Jedenfalls sollte er über eine rasche Auffassungsgabe verfügen. Besitzt er die, darf er Ihren Witz ruhig als Kompliment verstehen.

Die etwas einfachere Variante für den seichteren Smalltalk

Der folgende Witz stammt aus der Zeit des Hauptstadtumzugs: „Schröder ist von Bonn nach Berlin gegangen. In beiden Städten stieg daraufhin der Intelligenzquotient.“ Als der Bonner Kabarettist Andreas Etienne den Witz erzählte, trat erst einmal eine Pause ein. Dann fingen die Zuschauer an zu lachen. Bei mir dauerte es noch länger. Gott sei Dank gab Etienne den entscheidenden Hinweis: In Berlin hätte er dieselbe Geschichte anders erzählt. Für Ihren Smalltalk eignet sich der Witz recht gut.

Witzig, aber nicht kompliziert: Noch eine Löwengeschichte für den Smalltalk

Die folgende Geschichte handelt von zwei Bankern. Beide verbringen ihren Urlaub auf Safari in Afrika. Als Führer haben sie einen Einheimischen angeheuert. Der verspricht, sie zu den Sehenswürdigkeiten der Savanne zu führen.

Das geht schneller, als das Trio denkt. Urplötzlich zuckt der Führer zusammen und schreit: „Ein Löwe!“ Dann läuft er davon. Im selben Moment schnallt der eine Banker seinen Rucksack ab. Hastig beginnt er, sich die Jogging-Schuhe anzuziehen. „Das hat doch keinen Zweck“, meint sein Kompagnon. „Du kannst unmöglich schneller laufen als ein Löwe!“ – „Muss ich auch nicht“, kontert der Kollege trocken. „Ich muss nur schneller sein als du!“

Banker haben zurzeit nicht den besten Ruf. Vielleicht sollten Sie Ihr Gegenüber vorher fragen, welcher Tätigkeit er nachgeht. Dann können Sie immer noch überlegen und entscheiden, ob Sie den Witz erzählen. Aber lustig ist er. Oder?

Bildnachweis: wattanachon / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: