Businesstipps Microsoft Office

Mit Gitternetzlinien Objekte perfekt platzieren

Lesezeit: < 1 Minute Gitternetzlinien sind sehr praktisch, wenn Sie Word für aufwendige Dokumente verwenden, die Grafiken, ClipArts oder andere Objekte enthalten, wie zum Beispiel Broschüren. Da Word jedoch in diesem Sinne kein Layout-Programm ist, wird die exakte Positionierung und Ausrichtung der Objekte oft zum Problem.

< 1 min Lesezeit

Mit Gitternetzlinien Objekte perfekt platzieren

Lesezeit: < 1 Minute

In Word 2003, 2002/XP und 2000 fügen Sie die Gitternetzlinien zum exakten Ausrichten der Objekte wie folgt ein:
– Aktivieren Sie die Zeichnen-Symbolleiste über ANSICHT – SYMBOLLEISTEN – ZEICHNEN.
– Klicken Sie in der Symbolleiste auf ZEICHNEN, und wählen Sie dann GITTERNETZ.
– Im folgenden Dialog stellen Sie unter RASTEREINSTELLUNGEN den Abstand zwischen den horizontalen und vertikalen Gitternetzlinien ein.
– Aktivieren Sie die Option OBJEKTE AM RASTER AUSRICHTEN. In Word 2000 und 2002/XP müssen Sie außerdem RASTERLINIEN AM BILDSCHIRM ANZEIGEN auswählen.
– Bestätigen Sie mit OK.

In Word 2007 stellen Sie die Gitternetzlinien ein bißchen anders ein:
– Wechseln Sie in der Multifunktionsleiste in das Register "Seitenlayout".
– Wählen Sie in der Gruppe ANORDNEN das Symbol AUSRICHTEN und anschließend den Eintrag RASTEREINSTELLUNGEN.
– Hier legen Sie den Abstand zwischen den vertikalen und horizontalen Gitternetzlinien fest.
– Aktivieren Sie RASTERLINIEN AM BILDSCHIRM ANZEIGEN und OBJEKTE AN ANDEREN OBJEKTEN AUSRICHTEN.
– Bestätigen Sie mit OK.

Jetzt fügt Word die Gitternetzlinien getreu Ihren Vorgaben in das Dokument ein, und richtet automatisch alle Objekte daran aus. Bei Word 2007 können Sie die Hilfslinien über "Ansicht" mit EINBLENDEN / AUSBLENDEN und das Symbol GITTERNETZLINIEN ganz einfach ein- und ausschalten.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: