Arbeit & Beruf Businesstipps

Mit einer Karriereplanung zum beruflichen Aufstieg

Lesezeit: 2 Minuten Tatsächlich sollten Sie, bevor überhaupt an Karriere zu denken ist, Ihren Istzustand analysieren. Hierbei geht es darum herauszufinden, auf welchen Gebieten Ihre Stärken und Interessen, aber auch eventuelle Schwächen liegen. Es ist für die berufliche Zukunft wichtig, dass Sie sich selbst realistisch einschätzen können.

2 min Lesezeit

Mit einer Karriereplanung zum beruflichen Aufstieg

Lesezeit: 2 Minuten

Nicht nur das Gehalt ist wichtig

Es gibt sicherlich zahlreiche Menschen, die behaupten, dass eine Karriere oder der berufliche Aufstieg nicht planbar seien. Das ist jedoch nur bedingt richtig. Sicherlich gibt es Berufszweige, in denen der berufliche Aufstieg nur schwer zugänglich ist, allerdings trifft dies nur auf ganz wenige Ausnahmen zu.

Wer sich tatsächlich intensiv mit sich selbst und seiner Karriere beschäftigt, der kann auch beinahe "geplant" beruflich vorwärts kommen. Natürlich ist es wichtig, nicht die Realität aus den Augen zu verlieren. Sicherlich spricht auch ein höheres Gehalt für einen beruflichen Aufstieg, allerdings sollte das nicht ausschlaggebend sein. Es ist deutlich einfacher, erfolgreich in seinem Beruf zu sein, wenn man sich an seinem Arbeitsplatz wohlfühlt und seine Arbeit gerne macht.

Wer vorwärts kommen möchte, benötigt eine klare Zielsetzung

Daher ist es wichtig zu wissen, was man von seinem Arbeitsplatz erwartet und wohin man möchte. Mit einer gewissenhaften Karriereplanung kann der grobe Weg durch den Beruf zwar festgelegt werden, jedoch spielt auch der Zufall im eigenen kollegialen Umfeld immer eine große Rolle. So sind beispielsweise Entlassungen oder längere Krankheiten Einflüsse, die nicht vorhersehbar sind. In einer erfolgreichen Karriereplanung sollten auf jeden Fall folgende Punkte berücksichtigt werden:

  • Klare Zielsetzung
  • Flexibilität: Bereitschaft für zeitliche Abstriche und Reisebereitschaft
  • Zuverlässigkeit
  • Fehler aufarbeiten und daraus lernen
  • Potenzielle Chancen auch mal ausschlagen, wenn sie temporär zwar einen Vorteil bieten, dem eigentlichen Ziel aber nicht dienen
  • Gespräche mit Vorgesetzten zu den richtigen Zeitpunkten führen
  • Weiterbildung: Immer auf dem Laufenden bleiben, was sich auf dem Markt der Branche tut

Zufälle und Chancen

Oftmals geraten im beruflichen Alltag die eigentlichen Ziele zunehmend in den Hintergrund, daher ist es wichtig, die eigenen Ziele nicht aus den Augen zu verlieren und permanent am Ziel zu arbeiten. Achten Sie darauf, was im Betrieb geschieht.

Registrieren Sie längere Fehlzeiten, unbesetzte Stellen oder Umstrukturierungen und analysieren Sie, ob sich hieraus Chancen für Sie ergeben, die Sie eventuell Ihrem Ziel einen Schritt näher bringen. Manchmal kann ein Zufall, dass ein Kollege beispielsweise krank wird, und diese Stelle vorübergehend stellvertretend besetzt werden muss, sich als Chance für Sie erweisen. Bringen Sie sich in den Betrieb aktiv mit ein.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: