Businesstipps Organisation

Mit der richtigen Arbeitsorganisation die Konzentration fördern

Mit der richtigen Arbeitsorganisation die Konzentration fördern
geschrieben von Burkhard Krupa

Konzentration hängt nicht nur von Ihnen selbst ab, sondern Sie können durch eine geschickte Beeinflussung Ihrer Arbeitsorganisation und -umgebung erheblich dazu beitragen. Wenn Sie ein Problem damit haben, längere Zeit hochkonzentriert zu arbeiten, dann bieten Ihnen die folgenden Methoden effiziente Lösungsmöglichkeiten.

Eine angenehme Atmosphäre schaffen

Was hilft Ihnen, sich gut konzentrieren zu können? Beachten Sie bei der Arbeitsorganisation auch Ihre Vorlieben. Hören Sie gern leise Hintergrundmusik beim Arbeiten? Dann sollten Sie das – sofern möglich – auch tun. So absolvieren Sie Ihre Aufgaben schneller, Ihre Laune verbessert sich und Ihre Motivation steigt.

Mögen Sie ein angenehmes Ambiente? Sorgen Sie für gute Lichtverhältnisse, bequemes Sitzen und räumen Sie alles Ablenkende aus Ihrem Sichtfeld, so dass Sie nur das zur Hand haben, was Sie für die jeweilige Aufgabe brauchen.

Tätigkeit wechseln

Routineaufgaben haben es so an sich, dass Ihre Gedanken leicht abdriften und Sie ein leichtes Opfer von allerlei Ablenkungen werden. Nicht nur Ihre Aufmerksamkeit lässt nach, sondern es schleichen sich auch vermehrt Fehler ein. Doch je mehr Sie sich zwingen, konzentrierter zu sein, desto weniger funktioniert das. In diesem Falle ist es sinnvoller, sich einer anderen Tätigkeit zuzuwenden.

Störungen abblocken

Klingt gut, gelingt aber nicht immer (Wer kann schon Baulärm abstellen?). Akzeptieren Sie deshalb solche Störquellen als momentan nicht änderbar und erledigen Sie Ihre Aufgaben gerade deswegen. Je mehr Sie sich dagegen wehren, umso mehr schenken Sie dem Lärm Ihre Aufmerksamkeit und können sich immer schwerer konzentrieren.

Und schließlich können Sie Störungen auch abblocken, wenn Sie rechtzeitig und ausreichend Pausen machen. Planen Sie diese bei der Arbeitsorganisation mit ein. Denn Konzentration ist kein Dauerzustand und lässt zwangsläufig nach einer geraumen Zeit nach. Deshalb sind regelmäßige Pausen unerlässlich für eine gute Konzentration.

Bildnachweis: Rido / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Please wait...

Über Ihren Experten

Burkhard Krupa