Businesstipps Steuern & Buchführung

Mit dem Quicktest Unternehmensrisiken erkennen

Lesezeit: 2 Minuten Mit dem Quicktest steht Ihnen ein Instrument zur Verfügung, das Ihnen auf einfache Weise dabei helfen kann, Unternehmensrisiken so rechtzeitig zu erkennen, dass Sie noch Gegenmaßnahmen einleiten können. Lesen Sie hier, wie Sie Quicktest verwenden können.

2 min Lesezeit

Mit dem Quicktest Unternehmensrisiken erkennen

Lesezeit: 2 Minuten

Fast alle Unternehmen werden nicht in jedem Jahr einen angemessenen Ertrag erzielen können. Bleiben Erträge allerdings über mehrere Perioden aus, kann es schnell zu einer existenzbedrohenden Unternehmenskrise kommen. Der Quicktest kann Ihnen in diesem Zusammenhang dabei helfen, mögliche Unternehmensrisiken rechtzeitig zu erkennen.

Mit dem Quicktest mögliche Unternehmensrisiken erkennen

Besonders kleine und mittelständische Unternehmen sind für Krisen anfällig, weil negative Entwicklungen zu spät oder gar nicht erkannt werden. Die Gefahr: Gegenmaßnahmen können nicht mehr rechtzeitig eingeleitet werden. Vom vermeintlich erfolgreichen Unternehmen ist der Weg in die Insolvenz dann nicht mehr weit. Mit dem Quicktest verfügen Sie über eine Methode, mit der Unternehmensrisiken noch rechtzeitig identifiziert werden können.

Diesbezüglich sollten Sie natürlich berücksichtigen, dass nicht alle Risiken sofort eine Bestandsgefährdung Ihres Unternehmens darstellen. Entscheidend sind vielmehr die Auswirkungen der einzelnen Risiken auf das Unternehmen insgesamt. Die wirklich bedrohlichen Risiken mit dem Quicktest herauszufiltern und wirksame Gegenmaßnahmen einzuleiten, gehört zu den Kernaufgaben des Controllings.

Risiken machen sich unterschiedlich bemerkbar

Doch das ist häufig sehr diffizil. Denn die Auswirkungen verschiedener Risiken machen sich höchst unterschiedlich bemerkbar. Die mit dem Quicktest identifizierten Unternehmensrisiken können

  • sehr kurzfristig zutage treten – etwa bei EDV-Ausfällen, die (zeitweise) zur Handlungsunfähigkeit führen, als auch
  • das Ergebnis langsamer und schleichender Prozesse sein, z. B. langsame Umsatzrückgänge durch eine fehlende Anpassung des Produktionsprogramm an geänderte Kundenwünsche.

Daher benötigen Sie Instrumente wie den Quicktest, mit denen Sie bewerten können, wie wahrscheinlich ein Eintritt ist und wie gravierend die potenziellen Folgen für Ihr Unternehmen sind.

Mit dem Quicktest haben Sie für Ihr Unternehmen vier Analysebereiche im Blick

Für eine erste Beurteilung der aktuellen wirtschaftlichen und finanziellen Lage Ihres Unternehmens genügt schon die Betrachtung weniger Kennzahlen. Mit dem Quicktest prüfen Sie schnell und mit geringem Aufwand die finanzielle Stabilität und Ertragslage Ihres Unternehmens. Dafür genügen lediglich folgende 3 Kennzahlen:

  • Eigenkapitalquote (EKQ)
  • Entschuldungsdauer (ESD)
  • Gesamtkapitalrentabilität (GKR)
  • Cashflow-Rate (CF)

Zur Einordnung der Kennzahlen für Ihr Unternehmen können Sie sich an den nachfolgenden Kernaussagen orientieren:

  • Je größer die Eigenkapitalquote (EKQ, umso besser. Nach dem Quicktest ist eine EKQ > 30 % als sehr gut zu bewerten, eine Quote kleiner als null stellt eine Insolvenzgefährdung dar.)
  • Nach dem Quicktest ist eine Schuldentilgungsdauer zwischen 3 und 5 Jahren mit sehr gut bzw. gut zu bewerten. Eine Schuldentilgungsdauer von über 30 Jahren stellt eine Insolvenzgefährdung dar.
  • Liegen die Werte für den Cashflow in % des Umsatzes (CF/U) und der Gesamtkapitalrentabilität (GKR) bei 10 bzw. 15 Prozent, ist dies nach dem Quicktest hervorragend. Unternehmen mit negativen Werten sind stark gefährdet.

Die Vergleichswerte sind allerdings nur erste Anhaltspunkte. Je nach individuellen Unternehmensbedürfnissen (Branche, Unternehmensgröße, Komplexität der Unternehmung etc.) können die optimalen Werte für Ihr Unternehmen jedoch abweichen.

Meine Empfehlung: Versuchen Sie, die Wertgrenzen des Quicktests für Ihre Branchen zu erfragen und untersuchen Sie regelmäßig mit dem Quicktest, ob Ihr Unternehmen gefährdet ist.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: