Businesstipps Personal

Mit Anerkennung gegen die innere Kündigung

Mitarbeiter, die nur noch das Nötigste tun und keinerlei Engagement und Eigeninitiative zeigen, stellen für Führungskräfte eine große Belastung dar. Durch ihre "innere Kündigung" geht den Unternehmen ein großer Teil ihres kreativen Potenzials verloren. Verantwortlich für den Rückzug der Mitarbeiter ist häufig ein demotivierendes Umfeld.

Mit Anerkennung gegen die innere Kündigung

Mit Anerkennung gegen die innere Kündigung

Ein höchst wirksames Führungsinstrument gegen die innere Kündigung ist Anerkennung. Geben Sie Ihren Mitarbeitern bei guten Leistungen so oft wie möglich ein positives Feedback, und spornen Sie sie dadurch an, gut und motiviert zu arbeiten. Nutzen Sie die folgenden Tipps, um Ihre Anerkennung zu zeigen:

– Geben Sie gerechte Anerkennung. Bevorzugen Sie nicht Ihre Lieblingsmitarbeiter, die ohnehin ständig herausgehoben werden. Denken Sie auch an diejenigen, die sich sonst eher im Hintergrund halten. Beanspruchen Sie nie die Anerkennung für sich allein, die allen Mitarbeitern zusteht.- Sprechen Sie regelmäßig Anerkennung aus. Nehmen Sie besondere Leistungen nie als selbstverständlich hin. Achten Sie auf Anerkennenswertes im täglichen Bereich.

 

– Äußern Sie Bestätigung ehrlich und öffentlich, aber so, dass nicht Neid, sondern ein Klima gegenseitiger Motivation unter den Mitarbeitern entsteht. Benutzen Sie Anerkennung nicht nur als „Zuckerbrot“, also etwa als bloße Einleitung zu einer Forderung, denn dies wird schnell registriert.

– Stellen Sie genau heraus, was gut gelaufen ist. Beschreiben Sie im Detail, mit welcher Leistung, welchem erreichten Ziel, welcher Verhaltensweise Sie zufrieden sind. Fertigen Sie Ihren Gesprächspartner nicht mit pauschalen Formulierungen ab, wie „Weiter so!“, „Das machen Sie ganz gut!“ oder „Wir kommen der Sache näher!“.

– Geben Sie zeitnahe Anerkennung. Wenn Sie damit bis zum Quartalsende oder zum Jahresgespräch warten, verpufft die Wirkung.

– Gehen Sie auf Ihre Mitarbeiter zu, sprechen Sie sie am Arbeitsplatz oder während einer Teamsitzung an.- Geben Sie Ihre Anerkennung nicht zwischen Tür und Angel, im Aufzug oder Flur. Sätze wie „Ach, da ich Sie gerade sehe, das lief ja prima bei der letzten Präsentation!“ erzeugen eher Enttäuschung bei den Mitarbeitern, weil Sie an die ausstehende Bestätigung erinnern und sie gleichzeitig „nebenbei“ erledigen.

Bildnachweis: arnoaltix/123rf.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: