Businesstipps Personal

Meinungsführer nutzen, um gezielt Informationen zu verbreiten

Lesezeit: 1 Minute In vielen Unternehmen machen Neuigkeiten über den sogenannten „Flurfunk“ schnell die Runde. Leider lässt es sich nicht verhindern, dass auf diesem Wege auch Halbwahrheiten und Gerüchte verbreitet werden. Diese können in Ihrem Mitarbeiter-Team Unruhe auslösen – insbesondere, wenn sich das Unternehmen in einer Krise befindet. Doch jedes Team hat in der Regel einen Meinungsführer – nutzen Sie also diese Meinungsführer, um gezielt Informationen zu verbreiten.

1 min Lesezeit

Meinungsführer nutzen, um gezielt Informationen zu verbreiten

Lesezeit: 1 Minute

Meinungsführer sind in der Regel schnell zu erkennen: Sie sind besonders kommunikativ und engagieren sich sowohl für berufliche als auch private Interessen. In Meetings melden sie sich oft zu Wort, außerdem sprechen sie generell gerne über das Unternehmen und tauschen sich häufig mit Kollegen aus. Bei außerbetrieblichen Mitarbeiteraktivitäten sind Meinungsführer meistens als Organisator mit dabei.

Wenn Sie den Meinungsführer in Ihrem Mitarbeiter-Team identifiziert haben, sollten Sie ihn bezüglich der Unternehmensentwicklung regelmäßig auf den neuesten Stand bringen. Wenn also das Gerücht umgeht, Ihr Unternehmen plane eine Fusion oder stehe vor einem Großauftrag, geben Sie dem Meinungsführer ein paar gezielte Insider-Informationen.

Dazu nutzen Sie am besten informelle Wege, also z. B. ein Gespräch in der Kantine oder der Kaffeeküche. Auf diese Weise werden über den Meinungsführer nur die gewünschten Informationen verbreitet und Spekulationen im Team vermieden.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: