Businesstipps Existenzgründung

Mein eigener Imbiss – Tipps für die Selbständigkeit in der Gastronomie!

Lesezeit: 2 Minuten Wenn der Arbeitsmarkt sehr angespannt ist, sollte eine Lösung für die Zukunft gefunden werden. Viele wollen sich der Arbeitslosigkeit nicht beugen. Eine geringfügige Beschäftigung hilft da auch nicht weiter. Die Selbständigkeit in der Gastronomie kann der Ausweg sein. Wie sind die Hintergründe? Was ist rechtlich zu beachten? Hier finden Sie unsere Tipps.

2 min Lesezeit
Mein eigener Imbiss - Tipps für die Selbständigkeit in der Gastronomie!

Mein eigener Imbiss – Tipps für die Selbständigkeit in der Gastronomie!

Lesezeit: 2 Minuten

Wie sind die Hintergründe für eine Selbständigkeit in der Gastronomie?

Es existieren Branchen, die einen guten Verdienst für den Lebensunterhalt garantieren. Im Bereich der Kapital-Anleger und des oberen Managements steigen weiterhin die Gewinne. Was aber passiert in der breiten Bevölkerung?

Der Arbeitsmarkt in Deutschland bleibt auch in der Gegenwart angespannt. Abbau von Personal und ständige Entlassungen sind aktuelle Nachrichten. Es trifft auch Bankangestellte, Sachbearbeiter, Facharbeiter und andere qualifizierte Mitarbeiter. Über 40 wird es dann noch schwieriger. Nur in ganz speziellen Bereichen ist das Angebot von ordentlich bezahlten Arbeitsplätzen gesichert. Gute Bildung und Weiterqualifizierung sind da förderlich.

Welche Alternativen bleiben sonst?

  • Immer mehr Angebote mit geringfügiger Beschäftigung
  • Helfer-Tätigkeit in der Zeitarbeit
  • Arbeitslosengeld I und II
  • etc.

Arbeiten im Ausland, bezugsweise in der EU, kann eine Möglichkeit sein. Aber nach der Finanzkrise wachsen auch dort die Bäume nicht mehr in den Himmel.

Dann kommt man auf eine neue Idee. Der Markt für Essen und Trinken sollte immer funktionieren. Wie ist es mit der Wurst-Bude, dem Imbiss, der Gaststätte oder gar dem Restaurant. Im Fokus steht die Selbständigkeit in der Gastronomie! Diese Idee ist grundsätzlich ganz hervorragend. Was geschieht aber, wenn man nicht vom Fach ist?

Was ist rechtlich zu beachten?

Geschäftsgründungen in der Gastronomie waren immer ideal für Personen, die eine entsprechende Ausbildung mitbrachten. Erfahrungen als Koch, Fleischer, Bäcker oder Restaurantfachpersonal sind bis heute hilfreich. Quereinsteiger müssen sich erst einarbeiten.

Folgendes Wissen ist gefragt:

  • Lebensmittelkunde
  • Getränkekunde
  • Kaufmännische Kenntnisse
  • Hygiene-Kunde 
  • Koch-Kenntnisse

Dies schlägt sich auch bei den rechtlichen Voraussetzungen nieder! Hier spielen die Gewerbeordnung und das Gaststättengesetz eine entscheidende Rolle. Zuständig für Entscheidungen ist die Gewerbebehörde Ihrer Gemeinde.

Ob Sie eine Gaststättenerlaubnis benötigen, ist zunächst zu klären. Das ist der Fall beim Verkauf von Alkohol oder dem Verzehr von zubereiteten Speisen vor Ort. Man denke auch an einen Unterrichtsnachweis durch die IHK. Erst dann können Sie beim Gewerbeamt das Gewerbe anmelden. Die Behörde informiert automatisch das Finanzamt, das Gewerbeaufsichtsamt, das Ordnungsamt und die Berufsgenossenschaft etc. Ebenso werden Sie Mitglied der Industrie- und Handelskammer (IHK).

Es handelt sich hier zunächst um einen Überblick über die Vorgehensweise bei einem festen Gastronomiebetrieb wie einem Imbiss am Ort. Für die einzelnen Voraussetzungen empfiehlt sich eine Auskunft durch fachkompetente Beratungsstellen.

Tipps für die Selbständigkeit in der Gastronomie?

Sollte der Traum von der Wurst-Bude oder dem Imbiss zu einem echten Ziel werden, so sind einige Überlegungen von Wichtigkeit. Der Überblick über die Hintergründe und das Recht sollte zu Fragestellungen an die eigene Person führen:

  • Ist der Umgang mit Lebensmitteln eine Sache, zu der ich Talent mitbringe?
  • Arbeit und Arbeitszeiten in der Gastronomie sind hart. Halte ich auf Dauer durch?
  • Bringe ich als Quereinsteiger die Fähigkeit zum ständigen Lernen mit?
  • Kann ich das Kapital zum Start aufbringen?
  • Bin ich bereit, die ständige Buchhaltung zu bewältigen?
  • Selbstmanagement ist überlebenswichtig. Schaffe ich das?
  • Bin ich der Typ der Unternehmerin oder des Unternehmers?
  • Kann ich mit ständigen Kontrollen leben?

Wer die Gastronomie kennt oder aus einem seiner Fachberufe stammt, ist in der Lage, die Fragen schnell zu beantworten. Gerade aber Quereinsteiger sollten sie sehr ernst nehmen!

Viele Menschen hatten bereits mit einem Imbiss Erfolg. Warum sollten Sie nicht zu diesen gehören? Viel Glück!

Lesen Sie auch meine Artikel:

Bildnachweis: wavebreak3 / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: