Businesstipps Personal

Mathearbeiten von Klasse 1 bis 6 einfach lösen

Lesezeit: < 1 Minute Mathematik ist eine - wenn nicht die bedeutendste - Kernkompetenz für heranwachsende Schüler. In Mathearbeiten wird die mathematische Fähigkeit immer wieder geprüft. Der Schüler, der einer Mathearbeit ausgesetzt ist, braucht dabei die Unterstützung nicht nur der Lehrer, sondern auch der Eltern. Lesen Sie hier, was Eltern tun können, um zuhause das nötige Lernumfeld für die Vorbereitung auf eine Arbeit zu schaffen.

< 1 min Lesezeit
Mathearbeiten von Klasse 1 bis 6 einfach lösen

Mathearbeiten von Klasse 1 bis 6 einfach lösen

Lesezeit: < 1 Minute

Helfen Sie richtig bei Mathearbeiten

Kinder brauchen ein ganzes Stück Selbstdisziplin, bevor sie anfangen, selbständig zu arbeiten. Besonders in der Grundschule müssen Eltern sich oft daneben setzen, damit Kinder ihre Hausaufgaben diszipliniert erledigen. Und die sind wichtig zur Vorbereitung auf Mathearbeiten. Die Versuchung für Eltern ist groß, einfach mal schnell selbst zu rechnen. Um Ihr Kind richtig auf Mathearbeiten vorzubereiten, beherzigen Sie diese Tipps:

  • Eltern dürfen gerne helfen, aber nicht die Matheaufgaben für das Kind übernehmen.
  • Unterstützen Sie nur da, wo es notwendig ist und reduzieren Sie die Hilfe nach und nach.
  • Lassen Sie die Aufgabe von Ihrem Kind vorlesen und erklären, was zu tun ist. Ihr Kind muss die Matheaufgabe selbst durchdenken und mit eigenen Worten erklären.
  • Schauen Sie zusammen mit dem Kind vergangene Mathearbeiten an.
  • Hat Ihr Kind über einen längeren Zeitraum Schwierigkeiten mit seinen Matheaufgaben, sprechen Sie das gegenüber dem Lehrer in der Elternsprechstunde an.

Fördern Sie eine positive Haltung gegenüber den Mathearbeiten

Bei Kindern geht es meist darum, nervige Hausaufgaben einfach nur abzuhaken. Hauptsache, der schriftliche Teil ist erledigt. Doch gerade Mathematik erfordert wiederholtes Üben, zum Beispiel das Einmaleins in der 1. Klasse und das Kopfrechnen in allen Klassen 1 bis 5.

Damit Ihr Kind   hier die nötige Ausdauer entwickelt, helfen Sie ihm bei der Entwicklung einer positiven Einstellung zur Leistung. Sprechen Sie mit ihm darüber. Machen Sie klar, warum die Matheaufgaben wichtig sind. Greifen Sie dabei auf alltägliche Lebenssituationen zurück, z. B. beim Einkaufen, beim Taschengeld oder beim Tischdecken (2 x 2 Teller).

Bildnachweis: bongkarn / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: