Businesstipps Marketing

Lohnt sich Social Bookmarking?

Viele Internetmarketer nutzen Lesezeichen, um die Bekanntheit ihrer Seite zu erhöhen und Backlinks aufzubauen. Doch lohnt sich die ganze Arbeit überhaupt? Die Meinungen zu dieser Frage gehen weit auseinander, und viele Neulinge in der Welt des Onlinemarketings fragen sich, ob Sie Zeit in den Aufbau von „Social Links“ investieren sollen.

Bei Social Bookmarking handelt es sich um Internet-Lesezeichen. Diese "Bookmarks" werden von Internetnutzern auf einem Server abgelegt, um jederzeit darauf zugreifen und untereinander austauschen zu können. Die Nutzer der Plattformen können Lesezeichen hinzufügen, kommentieren und bewerten. Außerdem können die Lesezeichen mit Kategorien oder Tags versehen werden. Je nach Dienst lassen sich die Lesezeichen nach Schlüsselwörtern oder Kategorien auflisten und durchsuchen.

Welche sind die besten Plattformen für Social Bookmarking?

Stumbleupon, Digg und Delicious sind nach wie vor die wichtigsten Social Bookmarking-Seiten. Delicious (früher unter dem Namen de.licio.us bekannt) war eine der ersten Plattformen für Social Bookmarking und ist sicherlich noch immer die wichtigste. Es ist eine gute Idee, sich auf diese drei großen Plattformen zu konzentrieren, da der Effekt hier am größten ist. Zwar gibt es eine ganze Reihe von Nachahmern, die jedoch von der Bedeutung her nicht ansatzweise an die oben genannten Seiten heranreichen. Daneben gibt es auch deutschsprachige Dienste wie Oneview und LinkArena.

Was kann Social Bookmarking im Hinblick auf Suchmaschinenoptimierung leisten?

Was das Thema Suchmaschinenoptimierung anbelangt, kann Social Bookmarking eine große Hilfe sein. Hier hat man die Möglichkeit, Backlinks aufzubauen, die im Linkmix eine wichtige Rolle spielen. Heute ist es nicht mehr wichtig, wie viele Backlinks eine Webseite hat, sondern vielmehr, woher sie kommen.

Jemand, der ausschließlich Forenlinks vorweisen kann, wird es im Wettbewerb der Internetseiten schwer haben. Eine gute Linkdiversität ist mittlerweile das A und O bei der Suchmaschinenoptimierung, und Links von Social Bookmarking-Plattformen sind ein kleiner, aber dennoch wichtiger Teil des Link-Puzzles.

Sollte man Tools für Social Bookmarking benutzen?

Inzwischen werden eine Reihe von Tools wie "Bookmarking Demon" angeboten, die das Social Bookmarking automatisieren. Der Nutzen dieser Tools ist jedoch umstritten. Die Hersteller behaupten unentwegt, dass das Besucheraufkommen einer Seite stark ansteigt, wenn ein solches Tool verwendet wird, um die Seite bekannter zu machen.

Beim Social Bookmarking sollte man es allerdings nicht übertreiben – wer seine Seite exzessiv "bookmarkt", wird von den Suchmaschinen abgestraft, da so ein Vorgehen als Spamming gewertet wird. Beschränken Sie sich lieber auf eine Handvoll wichtiger Plattformen. Der Nutzen von Lesezeichen auf kleinen Plattformen ist verschwindend gering.

Social Bookmarking-Webseiten werden gerne von Leuten benutzt, die nach speziellen Dingen wie Songtiteln oder Kochrezepten suchen. Eine herkömmliche Suchmaschine hat den Nachteil, dass alle Arten von Webseiten angezeigt werden, in denen das entsprechende Schlüsselwort enthalten ist. Auf Social Bookmarking-Plattformen lässt sich die Suche besser eingrenzen.

Eine Präsenz auf diesen Webseiten garantiert, dass Sie nur qualifizierte Besucher erhalten. Beim Öffnen einer Social Bookmarking-Seite wird oft eine Liste der aktuellsten und beliebtesten Webseiten angezeigt. Neben den Links finden sich meist kleine Bilder "Thumbnails". Wenn Ihre Internetseite in einer der Listen auftaucht, können Sie mit vielen zusätzlichen Besuchern rechnen, von denen die meisten ein potenzielles Interesse an Ihren Produkten haben.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Dieser Artikel wurde noch nicht bewertet!
Please wait...

Über Ihren Experten

Julia Poluliakh