Businesstipps Steuern & Buchführung

Lohnsteuerpauschale bei PC und Internet

Lesezeit: < 1 Minute Nach § 40 Abs2. Satz 1 Nr.5 EStG dürfen Sie eine Lohnsteuerpauschale von 25% berechnen und abführen, wenn Sie Ihrem Arbeitnehmer zusätzlich zum ohnehin geschuldeten Arbeitslohn unentgeltlich oder verbilligt einen PC übereignen.

< 1 min Lesezeit

Lohnsteuerpauschale bei PC und Internet

Lesezeit: < 1 Minute
Die gilt auch für die Übereignung von Zubehör und Internetzugang und für Zuschüsse, die Sie zusätzlich zum ohnehin geschuldeten Arbeitslohn zu den Aufwendungen Ihres Arbeitnehmers für dessen Internetnutzung zahlen.

Nach R127 Abs.4a S.7 LStR dürfen Sie aus Vereinfachungsgründen die von Ihrem Arbeitnehmer erklärten Kosten (Grundgebühr für den Internetzugang, zeit- und volumenabhängige Pauschalkosten, Flatrate) für die laufende Internetnutzung pauschal versteuern, sofern diese 50 Euro im Monat nicht übersteigen. Die Lohnsteuerpauschale gilt nicht für Telekommunikationsgeräte, die nicht Zubehör des PCs sind oder nicht für die Internetnutzung verwandt werden können.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: