Businesstipps Personal

Lohndumping: Das Entsendegesetz wird zukünftig ordentlich ausgeweitet

Lesezeit: < 1 Minute „Lohndumping“ - dieses Stichwort kennen Sie sicher aus der Baubranche. Um dem Lohndumping vorzubeugen, wurde vor einigen Jahren das Arbeitnehmer-Entsendegesetz (AEntG) geschaffen. Das Entsendegesetz gewährleistet tarifliche Mindestlöhne. Dieses Entsendegesetz wurde nun noch deutlich ausgeweitet.

< 1 min Lesezeit

Lohndumping: Das Entsendegesetz wird zukünftig ordentlich ausgeweitet

Lesezeit: < 1 Minute
Entsendegesetz: Ausweitung ist beschlossene Sache
Gibt es in einem Bereich einen allgemeinverbindlichen Tarifvertrag, der die Lohnhöhe regelt, ist dieser Lohn dann als Mindestlohn auch an Arbeitskräfte eines Arbeitgebers mit Sitz im Ausland zu zahlen. Das Entsendegesetz gilt bislang nur in der Baubranche und im Gebäudereinigerhandwerk. Am 19. Juni 2007 hat sich die Bundesregierung nun auf eine Ausweitung des Arbeitnehmer-Entsendegesetzes verständigt. Welche Branchen konkret in Zukunft vom Entsendegesetz betroffen sind, ist noch offen, denn das hängt von unterschiedlichen Bedingungen ab:
  • die Branche muss zu 50 % tarifgebunden sein und
  • die Tarifparteien müssen bis zum 31. März 2008 einen Antrag auf Einbeziehung in des Schutzbereich des Entsendegesetzes stellen.
Nach der Aufnahme in das Entsendegesetz muss dann ein Lohntarifvertrag für allgemeinverbindlich erklärt werden. Dann gilt auch hier zukünftig das Arbeitnehmer-Entsendegesetz.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: