Businesstipps Personal

Lösungsorientierte Kritikgespräche

Lesezeit: < 1 Minute Sie müssen einen Mitarbeiter kritisieren? Unangenehm. Doch ein konstruktiver Gesprächsaufbau sorgt für ein gutes Gesprächsklima und bietet Chancen. Hier lesen Sie Tipps für Ihre Mitarbeitergespräche.

< 1 min Lesezeit

Lösungsorientierte Kritikgespräche

Lesezeit: < 1 Minute

Kritikgespräche sorgfältig vorbereiten
Ein konstruktiver Gesprächsaufbau ist zielorientiert und bietet Chancen. Bereiten Sie deshalb Mitarbeitergespräche sorgfältig vor. Ein konstruktives Gesprächsklima ist lösungsorientiert. Wichtig ist die klare Benennung der Beanstandungen. Schildern Sie Ihre Beobachtungen geben Sie Mitarbeitern Raum für die Stellungsnahme.

Im nächsten Schritt erfolgt die Bewertung der Soll-Ist-Abweichung und es folgt die Phase der Würdigung für Unternehmens- und Mitarbeiterbelange. Erarbeiten Sie mit dem Mitarbeiter die Lösungsmöglichkeiten und vereinbaren Sie Lösungs- und Begutachtungsmaßnahmen. Sehr wichtig für die Mitarbeitermotivation ist ein optimistischer und wertschätzender Gesprächsabschluss.

Partnerschaftliches Kritikgespräch
Selbstverständlich kommt es immer wieder vor, dass Mitarbeiter trotz konstruktiv partnerschaftlich geführter Gespräche die vereinbarten Absprachen nicht einhalten. Entweder werden Mitarbeiter überhaupt nicht tätig oder erreichen unzufriedene Arbeitsergebnisse.

Dann ist es erforderlich, weitere Gespräche zu führen. Finden Sie heraus, warum Fehler noch nicht beseitigt oder Verhaltensweisen noch nicht verbessert sind und treffen Sie neue Vereinbarungen.

Bei grundlegenden Leistungs-, Verhaltens oder Motivationsmängeln ist es unrealistisch, dass Mitarbeiter durch ein einziges Gespräch zu Einsicht und Veränderung der Arbeitshaltung kommen. Änderung menschlicher Verhaltensgewohnheiten und Einstellungen braucht Geduld und ständige Überzeugungsarbeit.

Zielverfolgung
Sinn ergeben Ziele, wenn sie tatsächlich erreicht werden. Eine wichtige Aufgabe von Führungskräften ist es, dafür zu sorgen, dass Arbeitsergebnisse trotz Widerstände und Schwächen erreicht werden. Oft bedarf es mehrerer Begutachtungen bis gewünschte Ergebnisse erreicht werden.

Bei jedem neuen Fehlschlag der Mitarbeiter bedarf es Gespräche mit steigendem Nachdruck. Auf den Stil kommt es an, wie Führungskräfte mit menschlichen Widerständen der Mitarbeiter umgehen. Rückschläge bleiben nicht aus.

Doch mit Ausdauer und Zuversicht macht Führungsarbeit Freude, Mut und Optimismus. Es ist eine Frage der mitarbeiterorientierten Einstellung sowie das Beherrschen hilfreicher Führungsmethoden. Durch Erfahrung und theoretische Kenntnisse ziehen Führungskräfte die richtigen Schlüsse und gehen beim nächsten Mal erfolgreicher vor.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: