Businesstipps Sprachen

Leicht gemerkt: Die Modalverben im Italienischen

Lesezeit: 2 Minuten Die Modalverben im Italienischen sind wie viele andere grammatische Bereiche kein Kinderspiel. Was sind überhaupt die Modalverben im Italienischen? Wie verwendet man sie und bestehen die gleichen Verben auch im Deutschen? Hier erklären wir Ihnen ganz leicht die wichtigsten grammatischen Regelungen zu "potere", "dovere" und Co.

2 min Lesezeit

Leicht gemerkt: Die Modalverben im Italienischen

Lesezeit: 2 Minuten

Ein italienisches Verb für drei deutsche Verben

Die deutsche Sprache zeichnet sich durch ihre Vielfalt aus. Im Italienischen hingegen reicht ein Wort aus, um die Verben "können", "dürfen" und "mögen" zu übersetzen: potere. Doch Achtung: Je nachdem, in welchem Zusammenhang Sie potere verwenden, hat dieses Verb auch eine andere Bedeutung. Wir haben zum besseren Verständnis ein paar Beispiele aufgelistet.

  • Non posso parlare = "Ich kann/darf nicht sprechen"
  • Potete venire da me = "Könnt/dürft ihr zu mir kommen?"

Im Italienischen verwendet man also potere, um eine Möglichkeit oder
eine Erlaubnis auszudrücken. Aber Vorsicht: Will man die
körperliche/psychische Fähigkeit unmissverständlich angeben, dann kommen
andere Ausdrücke in Frage:

  • Non sono capace di guidare la macchina  – "Ich kann kein Auto fahren"
  • Non riesco ad aprire la porta = "Ich kann die Tür nicht
    aufmachen" (im Sinne von "es gelingt mir nicht, die Tür
    aufzumachen").
  • La notizia può non essere vera =  "Die Nachricht kann nicht wahr sein"
  • Può non aver capito = "Er mag nicht verstanden haben"

Also, wenn die Italiener die Eventualität – wie im letzten Beispiel – äußern wollen, stellen wir die Negation non immer nach der konjugierten Form des Verbs potere.  Man merke dazu den Bedeutungsunterschied zu folgenden Beispielen:

  • La notizia non può essere vera (Es ist unmöglich, dass die Nachricht stimmt)
  • Non può aver capito = (Es ist unmöglich, dass er verstanden hat)

Die Pflicht ausdrücken: dovere

Auch für die Verben "müssen" und "sollen" kommt ein einziges italienisches Verb in Frage, aber Achtung bei der Verneinung (siehe unten).

  • Devi studiare! = "Du musst lernen!"
  • Dobbiamo aiutarlo = "Wir sollen ihm helfen"
  • Non risponde al telefono: dev’essere in viaggio = "Er meldet sich nicht am Apparat: er muss verreist sein"

Aber:

  • Non dovete parlare! = "Ihr dürft/sollt nicht sprechen!"
  • Non dovete parlare = "Ihr müsst nicht/braucht nicht zu sprechen"      
  • Lei non deve fumare = "Sie sollen nicht rauchen"

Zusammenfassung

Also, im Italienischen drückt man das Verbot (gleich ob gesetzlich oder moralisch) immer durch dovere aus, wobei das Deutsche zwischen "dürfen" und "sollen" unterscheidet. Weiterhin lassen sich das Verbot und das Ausbleiben der Notwendigkeit nicht auf Anhieb unterscheiden. Um Missverständnisse und Zweideutigkeiten zu vermeiden, kann man ein Adverb oder ein Präpositionalgefüge hinzuschreiben/-sagen, z.B.

  • Non dovete necessariamente ("unbedingt", "notwendigerweise") oder per forza ("zwangsweise") parlare.

Schwer? Am Anfang mag es so aussehen, aber: Übung macht den Meister. Viel Spaß!

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: