Businesstipps Steuern & Buchführung

Leerstehende Wohnungen: Vermeiden Sie diese Fehler

Lesezeit: < 1 Minute Das passiert angesichts des eher müden Immobilienmarktes immer mehr Vermietern: Wohnungen oder Büroräume bleiben für einige Zeit leer, weil sich kein Mieter findet. Die Kosten für leerstehende Wohnungen können Sie als Werbungskosten absetzen - doch Sie müssen aufpassen!

< 1 min Lesezeit

Leerstehende Wohnungen: Vermeiden Sie diese Fehler

Lesezeit: < 1 Minute
Der Knackpunkt: Die Kosten für leerstehende Wohnungen können Sie nur dann geltend machen, wenn die Gewinnerzielungsabsicht nachweisbar weiterbesteht. Anders ausgedrückt: Wenn Sie nachweisen können, dass Sie leerstehende Wohnungen weiterhin vermieten wollen. Hier können Sie schnell Fehler machen. Zum Beispiel dann,
  • wenn Sie leerstehende Wohnungen übergangsweise selbst nutzen – als Gästewohnung, Abstellfläche oder Ähnliches;
  • wenn Sie die leerstehenden Wohnungen einem Verwandten oder Bekannten als Zwischenlösung ohne formellen Mietvertrag überlassen.

In solchen oder ähnlichen Fällen gehen penible Finanzbeamte schnell davon aus, dass Sie die leerstehenden Wohnungen gar nicht vermieten wollen. Die Folge: Leerstehende Wohnungen können mit ihren Kosten nicht mehr geltend gemacht werden.

Tipp: Nutzen Sie leerstehende Wohnungen oder Büros nicht anderweitig. Lassen Sie Freunde oder Verwandte übergangsweise einziehen, dann schließen Sie einen ordentlichen Mietvertrag ab.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: