Businesstipps Unternehmen

Lange Texte zielstrebig erfolgreich zu Ende schreiben

Lesezeit: 2 Minuten Ein kurzer Text, wie eine Aktennotiz oder eine Ansichtskarte, ist schnell geschrieben. Hinter einer guten Kurzgeschichte steckt schon viel Arbeit und Ausdauer. Um einen Roman oder ein Drehbuch bis zum Ende durchzuhalten, braucht man Mut, Konsequenz, Zähigkeit und den festen Glauben an den Erfolg. Hier finden Sie Gedanken und Vorschläge, die Sie bei der Arbeit motivieren und unterstützen.

2 min Lesezeit
Lange Texte zielstrebig erfolgreich zu Ende schreiben

Lange Texte zielstrebig erfolgreich zu Ende schreiben

Lesezeit: 2 Minuten

Menschen brauchen Erfolgserlebnisse, um glücklich zu sein und an sich selbst glauben zu können. Das gilt auch fürs Schreiben. Kurze Texte führen in der Regel zu schnellen Erfolgserlebnissen. Man schreibt eine kurze Mail mit wichtigen Fakten und schickt sie ab. Fertig. Man beschriftet eine Ansichtskarte an die Schwiegermutter und steckt sie in Rom oder New York in den Briefkasten. Erledigt. Ein gutes Gefühl. Das kleine Glück, für das wir selbst sorgen können.

Ein Ende finden

Wer als junger Autor – und damit ist nicht unbedingt das Lebensalter gemeint – jemals versucht hat, einen Roman zu Ende zu schreiben, weiß, was das bedeutet: viel Arbeit, viel Sitzfleisch, vor allem aber unendlich viel Geduld. Mit zunehmender Erfahrung kann das Durchhalten zwar leichter werden, doch auch erfahrene Autoren fluchen oft über den „verdammten Roman“, den sie endlich zu Ende schreiben wollen und müssen.

Unbekannte Autoren schreiben noch frei und ohne direkten Druck – was auch ein Nachteil sein kann. Bekannte Autoren ächzen unter dem nächsten Abgabetermin oder brauchen den nächsten Scheck fürs persönliche Überleben. Wie auch immer, wer erfolgreich sein will, muss die Dinge zu Ende bringen. Sollte es Schriftstellern und Autoren anders gehen, nur weil sie „Künstler“ sind? Also: Hoch mit den Hemdsärmeln, Augen zu und durch!

Hinweise und Ratschläge, die das Durchhalten und Organisieren erleichtern:

  1. Nutzen Sie Grundlagen des Zeitmanagements. Vieles lässt sich auf die Arbeit von Autoren übertragen.
  2. Versuchen Sie, sich an feste Schreibzeiten zu gewöhnen. Sehen Sie das Schreiben nicht als Sahnehäubchen auf dem Dessert. Es ist kein Luxus für Sie, sondern ein Muss. Das gilt auch für Hobby-Autoren, die sich weiter entwickeln wollen.
  3. Schreiben Sie täglich, auch an stressigen Tagen. Besser wenige Sätze als gar nichts. Das stärkt Ihre Moral und hilft beim Dranbleiben.
  4. Setzen Sie sich selbst Zwischenziele. Für bereits veröffentlichte Autoren gibt es Abgabetermine. Setzen Sie sich selbst solche Deadlines.
  5. Teilen Sie den Stoff auf. Bestimmen Sie im Voraus, wie lang Ihr Roman oder Ihr Drehbuch werden soll. Wie viele Seiten, wie viele Kapitel, wie viele Szenen. So schaffen Sie sich ein Gerüst, das Halt gibt. Ein Skelett, das Sie mit „Fleisch“ (Wörtern, Sätzen, Szenen, Beschreibungen) anfüttern und so „wie durch ein Wunder“ zum Leben erwecken.
  6. Glauben Sie an Ihr ganz persönliches „Wunder“. Sie wollen schreiben – unbedingt? Dann können Sie es auch!
  7. Malen Sie sich genussvoll aus, wie es sein wird, wenn Ihr Buch endlich im Buchladen liegt – so oft wie möglich. Schreiben Sie über diesen Moment oder malen Sie ein Bild dazu. Vielleicht kleben Sie eine Collage, in deren Mitte ein Foto von Ihnen prangt –  Lorbeerkranz im Haar und strahlend vor Glück. Wenn Sie noch mehr brauchen, sehen Sie sich, wie Sie gerade den Literatur-Nobelpreis entgegen nehmen. Träume sind erlaubt. Motivieren Sie sich! Ihr Unterbewusstsein wird versuchen, diese inneren Bilder mit der Realität in Übereinstimmung zu bringen.

Bildnachweis: bnenin / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Please wait...