Businesstipps

Lärm am Arbeitsplatz: So stören Sie Ihre Kollegen nicht

Lesezeit: 2 Minuten In einem Großraumbüro ist es kaum zu vermeiden: Telefongespräche und Tastaturanschläge verursachen einen gewissen Geräuschpegel. Erfahren Sie, wie Sie sich selbst und Ihre Kollegen so wenig wie möglich bei der Arbeit stören.

2 min Lesezeit
Lärm am Arbeitsplatz: So stören Sie Ihre Kollegen nicht

Lärm am Arbeitsplatz: So stören Sie Ihre Kollegen nicht

Lesezeit: 2 Minuten

Eine leise Tastatur verwenden

Das Tastaturangebot im Internet oder bei Händlern ist schier unendlich. Wenn Sie die Möglichkeit haben, sich eine Tastatur auszusuchen, suchen Sie nach einer mit leisen Tastaturanschlägen. Nicht nur Ihre Kollegen kann es nerven, wenn Sie in einer hohen Geschwindigkeit in die Tasten hauen, auch Sie selbst können davon genervt sein. Wenn Sie nicht die Möglichkeit haben, sich eine Tastatur auszusuchen, gibt es die Möglichkeit, ein Handtuch unter die Tastatur zu legen. Die Anschläge werden dadurch gedämpft und der Geräuschpegel verringert.

Telefonieren im Büro

Beim Telefonieren in einem Großraumbüro sollten Sie unbedingt beachten, dass Sie nicht unnötig laut sprechen. Sie müssen deshalb nicht flüstern, aber nicht jeder möchte mitbekommen, was Sie dem Gesprächspartner zu sagen haben. Wenn Sie auf Ihre Lautstärke beim Sprechen achten, zeigen Sie Ihren Kollegen damit Respekt.

Außerdem sollten Sie vermeiden, private Gespräche im Büro zu führen. Wenn Sie ein wichtiges privates Telefonat haben, sollten Sie dafür unbedingt das Büro verlassen und Ihr Handy benutzen. Ständige private Gespräche zu hören, stört ungemein bei der konzentrierten Arbeit und kann Ihre Kollegen so richtig nerven.

Die Privatsphäre bewahren

Wenn Sie in einem Büro mit mehreren Kollegen zusammenarbeiten, sollten Sie darauf achten, dass deren Privatsphäre gewahrt wird. Jeder mag mal neugierig sein, was der Kollege für eine E-Mail schreibt oder welche SMS er tippt – überlegen Sie sich jedoch, wie Sie sich dabei fühlen würden und unterlassen Sie unnötiges Starren auf den Schreibtisch des Nachbarn.

Stören Sie nicht durch lange Kollegengespräche

Wenn Sie etwas mit einem Kollegen besprechen müssen, egal ob es privat oder geschäftlich ist, sollten Sie dafür in einen Konferenzraum wechseln oder beispielsweise in die Küche gehen. Wenn Sie im Büro stehen und quatschen und ein anderer Kollege vielleicht ein Kundengespräch am Telefon hat, wird dieser sehr von Ihnen abgelenkt. Übrigens sind nicht nur ausufernde Kollegengespräche äußerst störend im Büro; lautes Rascheln mit Brötchentüten oder zu lautes Kauen kann sehr nervtötend sein.

Sagen Sie Ihre Meinung

Wenn Sie sich durch einen Kollegen massiv gestört fühlen, reden Sie nicht mit anderen Personen darüber, sondern wenden sich in einem Vier-Augen-Gespräch sofort an die betreffende Person. Machen Sie ihm unmissverständlich, aber freundlich klar, dass Sie so nicht arbeiten können und fragen Sie ihn, ob Sie ihn vielleicht auch mit manchen Verhaltensweisen bei der Arbeit stören.

Machen Sie sich keine Sorgen, dass Ihr Verhältnis dadurch gestört werden könnte, klare Worte sind absolut notwendig zwischen Kollegen, um die gute Beziehung nicht zu gefährden. Wie oben erwähnt, sollten Sie den Kollegen jedoch auf keinen Fall vor der versammelten Mannschaft bloßstellen, sondern zuerst allein mit ihm sprechen.

Lesen Sie auch die anderen Artikel aus unserer Rubrik: Büroorganisation

Bildnachweis: Sebastian Gauert / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: