Businesstipps Personal

Kurzarbeitergeld in der Lohnabrechnung: Pauschaliertes Nettoentgelt

Lesezeit: < 1 Minute Im dritten Teil der Serie Kurzarbeitergeld in der Lohnabrechnung wird gezeigt wie aus dem Brutto-Soll- und Istentgelt das Kurzarbeitergeld entsteht.

< 1 min Lesezeit
Kurzarbeitergeld in der Lohnabrechnung: Pauschaliertes Nettoentgelt

Kurzarbeitergeld in der Lohnabrechnung: Pauschaliertes Nettoentgelt

Lesezeit: < 1 Minute

Kurzarbeitergeld ist Nettolohndifferenz

Das Kurzarbeitergeld ist die Differenz aus dem pauschalierten Nettoentgelt des Sollentgelts und des Istentgelt. Die entsprechenden Werte sind aus der KUG-Tabelle der Arbeitsagentur abzulesen.

Die Tabelle finden Sie auf den Seiten der Arbeitsagentur.

Beispiel Kurzarbeitergeld

Ein Arbeitnehmer (Steuerklasse I, keine Kinder) arbeitet in einem Betrieb, der kurzarbeitet. Sein Sollentgelt beträgt 2.000 Euro und das Istentgelt 1.00 Euro im Abrechnungszeitraum.

Kurzarbeitergeld: Ermittlung der Nettolohndifferenz

Sollentgelt: 2.000 Euro pauschaliertes Nettoentgelt: 787,81 Euro

Istentgelt: 1.000 Euro pauschaliertes Nettoentgelt: 466,25 Euro

Nettoentgelt-Differenz = KUG = 321,56 Euro

Der Arbeitnehmer erhält somit im Abrechnungszeitraum 321,56 Euro Kurzarbeitergeld. Dieses zahlt der Arbeitgeber im Auftrag der Arbeitsagentur aus.

Im vierten Teil der Serie Kurzarbeitergeld in der Lohnabrechnung lesen Sie wie der Betrieb das Kurzarbeitergeld erstattet bekommt.

Bildnachweis: successphoto / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: