Businesstipps Unternehmen

Kundenrückgewinnung – Reklamation als Chance nutzen

Lesezeit: < 1 Minute "Reklamationen haben wir bei uns im Unternehmen nicht". Ein Satz, den ich immer wieder höre. Wenn ich Unternehmer frage: "Woher wissen Sie das?", kommen viele ins Grübeln. Denn oftmals reklamieren Kunden gar nicht, sondern bleiben einfach weg und kaufen zukünftig beim Wettbewerb. Was können Sie tun, um das zu ändern?

< 1 min Lesezeit
Kundenrückgewinnung - Reklamation als Chance nutzen

Kundenrückgewinnung – Reklamation als Chance nutzen

Lesezeit: < 1 Minute

Es muss nicht sein, dass Ihre Kunden zum Wettbewerber wechseln

Viele Unternehmen investieren enorme Summen in die Gewinnung von Neukunden. Diese ist selbstverständlich wichtig und muss ein Aspekt der Akquisitionsstrategie sein. Was aber wissen Sie über Ihre Bestands-, Stammkunden oder gar verlorene Kunden? Unternehmen werden oftmals erst aktiv und bemühen sich um ihre Kunden, wenn diese z. B. einen Vertrag kündigen.

Versuchen Sie es doch mal anders

Neukundengewinnung ist im Schnitt rund 4-mal so teuer wie die Pflege der bestehenden Kunden. Ein weiterer Vorteil von Stammkunden ist: Diese haben schon bei Ihnen gekauft, kennen Sie und Ihre Angebote und haben Ihnen Vertrauen geschenkt. Was hält Sie davon ab, dieses Vertrauen (weiter) zu fördern? Eine systematische Kundenbindung oder gar Kundenrückgewinnung bietet erhebliche Ertragschancen und kann zu einem Wettbewerbsvorteil entwickelt werden.

Denn wieder gewonnen Kunden bzw. Kunden, die nach einer Reklamation weiterhin bei Ihnen kaufen, sind oftmals loyaler als Neukunden. Vorausgesetzt, dass Sie die Verbesserung glaubhaft beibehalten.

Aller Anfang ist mühsam

Zunächst geht es darum, vorhandene Kundendaten aufzufrischen und diese kontinuierlich zu reaktivieren. In einem weiteren Schritt brauchen Sie eine Strategie, wie Sie Ihre Kundenbindung in Ihren Alltag einbinden können, damit Sie beständig auf dem Laufenden bleiben.

Beginnen Sie mit der Durchforstung Ihrer Kundendatei. Welche Kunden haben schon lange nicht mehr bei Ihnen gekauft? Finden Sie heraus, was der Grund dafür ist. Zeigen Sie echtes und glaubhaftes Interesse, dass Ihnen die Bedürfnisse des Kunden wichtig sind. Setzen Sie sich mit Ihren Mitarbeitern zusammen und überlegen Sie, welche Maßnahmen sinnvoll sind, um Kundenbindung in den Arbeitsalltag zu integrieren. Kontrollieren Sie gemeinsam die Erfolge und bauen Sie sukzessive Ihre Stärken und Potenziale aus.

Bildnachweis: contrastwerkstatt / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: