Businesstipps Personal

Krisenmanagement: Wie Sie Ihre Mitarbeiter in unsicheren Zeiten bei der Stange halten

Lesezeit: 1 Minute Wenn Ihr Unternehmen eine schwierige Zeit durchzustehen hat, bedeutet das auch Unsicherheit für Ihre Mitarbeiter. "Was geschieht mit mir und mit meinem Arbeitsplatz?", ist die Frage, die sie dann bewegt. Die Unsicherheit hindert viele daran, zielgerichtet und konzentriert zu arbeiten. Andere beginnen, sich nach einem neuen Arbeitsplatz umzusehen.

1 min Lesezeit

Krisenmanagement: Wie Sie Ihre Mitarbeiter in unsicheren Zeiten bei der Stange halten

Lesezeit: 1 Minute

Den finden natürlich zuerst Ihre besten Mitarbeiter. Dabei sind Sie gerade in schwierigen Zeiten auf das volle Engagement Ihrer Mitarbeiter angewiesen; vor allem auf das Ihrer fähigsten Leute. Was also ist zu tun? Halten Sie Ihre Mitarbeiter über die Situation Ihres Unternehmens und die notwendigen Maßnahmen auf dem Laufenden – ohne zu beschönigen, aber auch ohne zu übertreiben. So erkennen nicht betroffene Mitarbeiter frühzeitig, dass ihnen keine Gefahr droht. Betroffene bekommen Zeit, sich auf die anstehenden Veränderungen einzustellen.

Wenn schon Umstrukturierungen oder auch betriebsbedingte Kündigungen notwendig sind, machen Sie Ihren Mitarbeitern deutlich, warum und wie sie die Situation Ihres Unternehmen verbessern sollen. Ihre Mitarbeiter werden unangenehme Maßnahmen eher mittragen, wenn sie deren Sinn verstehen.
Verstecken Sie sich gerade in Krisensituationen nicht hinter Aktennotizen und E-Mails. Sicher ist es für Ihre Mitarbeiter nützlich, wenn sie die notwendigen Informationen noch einmal nachlesen können.Mindestens ebenso wichtig ist aber, Ihren Mitarbeitern zu zeigen, dass Sie es ehrlich meinen. Und das ist nur im persönlichen Gespräch möglich.
Lassen Sie bei Mitarbeitern, die von Umstrukturierungen oder Entlassungen betroffen sind, nicht den Eindruck persönlicher Missachtung entstehen. Geben Sie ihnen glaubwürdige, von der Person unabhängige Erklärungen für die Situation. Auch eine Kündigung ist leichter zu verkraften, wenn sie nicht als persönliche Zurückweisung empfunden wird.

Die Folgen der Umstrukturierung oder Entlassung sollten Sie dann mit jedem einzelnen Mitarbeiter individuell besprechen, um eine für alle Seiten verkraftbare Lösung zu finden. Versuchen Sie nicht, Ihren Mitarbeiter schnell und ohne Rücksicht auf den Arbeitsvertrag loszuwerden.

Das könnte

  • Imageschäden für Ihr Unternehmen,
  • eine Kündigungsschutzklage des Mitarbeiters und
  • mit Sicherheit schlechte Stimmung unter den verbleibenden Mitarbeitern zur Folge haben.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: