Businesstipps Unternehmen

Kreativität in der PR – So gehen Sie mit Widerspruch um

Lesezeit: 2 Minuten Kreativität ist schnell zerstört, wenn es während eines Meetings oder Brainstormings zu Widerspruch kommt. Die folgenden Tipps helfen Ihnen, sowohl eine gegenteilige Meinung zu formulieren als auch mit ihr umzugehen.

2 min Lesezeit

Kreativität in der PR – So gehen Sie mit Widerspruch um

Lesezeit: 2 Minuten

Zunächst dieser Hinweis: In einem echten Brainstorming ist grundlegender Widerspruch tabu. Widersprechen Sie dem Widerspruch von vorn herein mit einer einfachen Regel: In dieser dreiviertel Stunde ist alles erlaubt! Jeder darf sagen, was er denkt. Widerspruch wird nicht geduldet. Diese Spielregel sichert den freien Austausch von kreativen Gedanken. Dieses Prinzip wird natürlich nicht in jeder Besprechung anzuwenden gehen. Auch in Gesprächen kommt es zu unterschiedlichen Meinungen.

Kommt es in Meetings, bei Präsentationen oder in der Projektarbeit zu Widerspruch, dann soll er einerseits geäußert und andererseits verstanden werden. Dafür ist es wichtig, eine zu harte Konfrontation zu vermeiden. Gegenteilige Meinungen werden leichter verstanden und akzeptiert, wenn man auf sein Gegenüber eingeht. Das klingt zum Beispiel so:

  • "Sie haben sicher recht, mit dem was Sie sagen. Allerdings komme ich zu einem anderen Schluss…"
  • "Gestatten Sie mir etwas zu ergänzen, denn Sie sprechen da einen wichtigen Punkt an…"
  • "Das klingt plausibel. Haben Sie allerdings daran gedacht, dass…?"

Geben Sie sich und Ihrem Gegenüber die Zeit, Widerspruch vernünftig zu formulieren und zu verstehen. Erwidern Sie niemals reflexartig, nur weil die eigene Position angegriffen wird. Manche Chefs neigen dazu Kraft ihrer verliehenen Macht, Widerspruch als Angriff auf ihre Position misszuverstehen. Sie zerstören damit jeden kreativen Austausch. 

Humor ist gut für Kreativität

In manchen Ratgebern wird empfohlen auf die Autorität Dritter auszuweichen. Diese Auffassung teile ich nicht. Wer nach dem Motto kommuniziert: "andere sagen auch…", der provoziert Missverständnisse und lässt die eigene Position offen. Konstruktiver Streit wird unmöglich gemacht, obwohl er zu einer kreativen Arbeitsatmosphäre dazu gehört.

Noch ein kleiner Tipp zur Wortwahl: Leiten Sie Ihren Widerspruch niemals mit dem Wort "Aber" ein. Aber wirkt hart, konfrontativ und kompromisslos. Smarter geht es mit "Schon richtig, allerdings …" oder "Hier regt sich Widerspruch in mir…" Humor ist übrigens immer gut für Kreativität:

  • "Sie werden lachen, diese Sichtweise ist mir vertraut…"
  • "Wissen Sie, was meine Oma dazu gesagt hätte?…“  

Lesen Sie zum Thema "Kreativität in der PR" auch die Beiträge

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: