Businesstipps Steuern & Buchführung

Kostenvoranschlag: Vergütung nur bei ausdrücklicher Vereinbarung

Lesezeit: < 1 Minute Einen Kostenvoranschlag zu erstellen kostet Zeit. Sie müssen genau kalkulieren, wie viel Material Sie für den Auftrag benötigen und wie viel Arbeitsaufwand dafür anfällt. Es ist also verständlich, dass Sie sich als Selbstständiger, den Kalkulationsaufwand vergüten lassen möchten.

< 1 min Lesezeit

Kostenvoranschlag: Vergütung nur bei ausdrücklicher Vereinbarung

Lesezeit: < 1 Minute
Eine Vergütungsklausel in Ihren AGB ist aber unwirksam. Für den Kunden entsteht daraus keine Pflicht, eine Vergütung zu zahlen, wie das Oberlandesgericht Karlsruhe kürzlich entschied (29.12.2006, Az: 19  U 57/05).

Sie haben nur dann einen Anspruch auf Vergütung, wenn Sie sie ausdrücklich und individuell mit dem Kunden vereinbart haben. Damit Kunden Gebühren für einen Kostenvoranschlag eher akzeptieren, sollen Sie diese mit dem späteren Auftragspreis verrechnen bzw. diese bei Vertragsabschluss erstatten.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: