Businesstipps

Kosten und Nutzen der Ausbildung für Betriebe

Der Schritt, sich für das Angebot einer Ausbildung zu entscheiden, fällt insbesondere Kleinbetrieben oft schwer. Es müssen genauso Arbeitsmaterialien angeschafft werden, wie bei der Einstellung eines "vollwertigen" Arbeitnehmers, die Leistung des Azubis ist jedoch verständlicherweise nicht gleichermaßen effektiv. Und doch rechnet sich die Ausbildung für jeden Betrieb.

Autor:

Kosten und Nutzen der Ausbildung für Betriebe

Nachwuchsgewinnung

Einer der Hauptgründe, warum ein Ausbildungsplatz auch für Ihren Betrieb infrage kommt, ist die Nachwuchsgewinnung. Es gibt keine Branche, bei der eine Firma genauso arbeitet, wie ihre Konkurrenten. Jeder Betrieb hat seine Eigenheiten, die sich im Laufe der Geschäftsjahre entwickelt haben.

Das können spezielle Abläufe in der Personalverwaltung sein, oder gewisse Arrangements bzw. Sonderleistungen, die Sie Ihren Kunden anbieten, um sich einen Wettbewerbsvorteil zu sichern. Haben Sie schon alte Hasen aus anderen Betrieben übernommen, wissen Sie, dass es nicht immer leicht ist, die alten Flausen zu vergessen und sich auf Ihren Ablauf umzustellen.

Das Problem umschiffen Sie, wenn Sie sich Ihre Mitarbeiter von der Pike auf so erziehen, wie Sie es brauchen. Selbstverständlich halten Sie sich dabei an die gängigen Tarife und Schutzbestimmungen, denn Sie wollen ja, dass der Azubi nach der Lehre bei Ihnen bleibt.

Der Nutzen

Wie eingangs erwähnt, kann der/die Azubi nicht dieselbe Leistung erbringen, wie ein ausgelernter Mitarbeiter. Erstens sind sie teilweise in der Schule und zweitens dürfen sie bei Minderjährigkeit aus Jugendschutzgründen nicht voll belastet werden. Ferner besitzen Azubis insbesondere zu Beginn der Ausbildung nicht die benötigten Kenntnisse und Fertigkeiten, die für ein selbstständiges Arbeiten unabdingbar sind.

Nehmen Sie sich in dieser Phase besonders viel Zeit, um den Lehrling anzulernen, bzw. stellen Sie einen persönlich und fachlich geeigneten Mitarbeiter dafür zur Verfügung, und Sie werden dem Lernenden bereits nach einigen Tagen einfache Aufgaben übertragen können. Lassen Sie Ihren Azubi nicht bei der Ablage oder dem Werkstattfegen versauern.

Sicherlich ist es leichter, langweilige und unangenehme Aufgaben an die Schwächsten zu delegieren "weil das eben immer so war" und "Lehrjahre sind keine Herrenjahre". Allerdings wird der Nutzen des Azubis auch im dritten Lehrjahr nicht nennenswert sein, wobei er ursprünglich bereits den Arbeitsplatz ausfüllen können sollte. 

Die Preis-Leistungs-Kurve

Der Gehalt von Azubis beträgt zumeist nicht einmal 20% des Entgelts eines ausgelernten Mitarbeiters. Zu Beginn ist das durchaus angemessen, da die Produktivität durch das Anlernen des Jünglings eher geschwächt als gesteigert wird. Je weiter die Lehrzeit fortschreitet, desto mehr Aufgaben können ihm übertragen werden, bis er am Ende der Ausbildung als vollwertiger Mitarbeiter beansprucht werden kann.

Denn das ist der Sinn einer Berufsausbildung: Das Erringen der Fähigkeiten, einer qualifizierte Arbeit selbstständig auszuführen. Dennoch bleiben die Lohnkosten dieses Mitarbeiters weit unter einem Viertel der regulären Aufwendungen. 

Eine Ausbildung sollte nicht nur aus finanzieller Hinsicht bewertet werden. Insbesondere in ländlicheren Gebieten spricht es sich sehr schnell herum, dass Sie ausbilden. Das fördert natürlich Ihr Image und Ihren Bekanntheitsgrad, weil Sie sich um die Jugend kümmern, und wirkt sich damit auf Ihre Umsatzzahlen aus.

Darüber hinaus bleiben Sie up to date, was Ihre Branche an Neuerungen mit sich bringt. Ihr Azubi bringt neue Verfahrensweisen und Erkenntnisse aus der Schule mit, die Ihren Alltag womöglich erleichtern. Diese Verbesserungen könnten Sie sich zwar auf Messen und in Fachzeitschriften aneignen, aber dafür fehlt meisten die Zeit. Eines bekommen Sie allerdings ausschließlich von der jungen Generation vermittelt: der Stand der Technik.

Ist bei Ihnen ein Laptop dasselbe wie ein Notebook und brauchen Sie Ihr Handy nur zum Telefonieren? Ihr Azubi wird Ihnen – ganz umsonst – zeigen, welche Möglichkeiten Sie durch moderne Kommunikationsmittel haben, und wie Sie diese für Ihren Betrieb nutzen können. Probieren Sie es aus!

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: