Businesstipps Microsoft Office

Kopf- und Fußzeilen in Abschnitten eines Word-Dokuments ändern

Wenn Sie eine Bewerbung oder eine Seminararbeit für die Universität schreiben müssen, stehen Sie schnell vor dem Problem, das Word-Dokument zusammenführen zu wollen, jedoch auf Titelblatt, Inhaltsverzeichnis und Anhang keine Fußnoten oder Seitenzahlen haben zu wollen. In diesem Artikel zeigen wir Ihnen, wie Sie dies mit dem Abschnittsumbruch in Word leicht erreichen können.

Kopf- oder Fußzeilen in Word für Abschnitte ändern

Damit Sie unterschiedliche Kopf- und Fußzeilen in Ihr Word-Dokument einfügen können, müssen Sie das Dokument in verschiedene Abschnitte einteilen. Das geht folgendermaßen:

  1. Klicken Sie an die Stelle, an der ein neuer Abschnitt beginnen soll
  2. Klicken Sie auf Menü – Einfügen – Manueller Umbruch
  3. Wählen Sie unter "Abschnittsumbruch" die gewünschte Option aus

Gehen Sie nun mit dem Cursor in die Kopf- oder Fußzeile in Ihrem Word-Dokument, die sich ändern soll. Wählen Sie im Menü die Option "Ansicht/Kopf- und Fußzeile" aus. In der Symbolleiste erscheint nun die Option "Mit vorheriger verknüpfen". Diese Option trennt die aktuellen Fußnoten von denen des vorherigen Abschnitts und Sie können diese Zeilen nun ändern, ohne dass sich die restlichen Fußzeilen im gesamten Dokument verändern.

Wenn Sie die Einstellungen nur für die erste Seite in Ihrem Dokument ändern möchten, wählen Sie im Menü die Option "Kopf- und Fußzeile/Seite einrichten". Unter dem Reiter "Layout" können Sie nun einen Haken in "Erste Seite anders" setzen. Auf der ersten Seite können Sie nun eine andere Information eingeben oder die Kopf-/Fußzeile einfach leer lassen.

Seitenzahlen für bestimmte Abschnitte ändern

Da sich die Seitenzahlen jeweils in den Kopf- und Fußzeilen befinden, funktioniert die Änderung der Seitenzahlen für einen bestimmten Abschnitt in einem Word-Dokument genauso wie oben beschrieben.  Ein ausführliches Video zu diesem Thema bekommen Sie in dem Artikel: Seitenzahlen erst ab Seite 3 nummerieren.

Word-Dokument in PDF umwandeln

Wenn Sie Ihr Word-Dokument nun so zusammengestellt haben, wie Sie es brauchen, ist es von Vorteil, wenn Sie die Datei per E-Mail versenden möchten, das Dokument als PDF-Datei zu speichern. Dazu wählen Sie unter Datei-Speichern Unter – Dateityp das Format PDF aus und wählen nun die Größe der PDF-Datei aus. Entweder "Standard" oder "Minimalgröße". Wenn Sie beispielsweise eine Bewerbung per E-Mail versenden möchten, bietet sich die "Minimalgröße" an, da die meisten E-Mail-Anbieter nur kleine Dateigrößen akzeptieren.

Kontrollieren Sie die PDF-Datei, die Word erstellt hat, unbedingt noch einmal, bevor Sie sie abschicken. Manchmal werden überflüssige Absätze oder verschobene Tabellen erst nach der Konvertierung sichtbar.

Diese Artikel zum Thema Microsoft Office könnten Sie ebenfalls interessieren:

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Please wait...

Über Ihren Experten

Burkhard Strack

Burkhard Strack ist Fachjournalist (DFJV-Mitglied) in den Ressorts Gesundheit, Finanzen und Marketing.