Businesstipps Organisation

Konzentrationsschwäche bei Stress? Was kann man für mehr Konzentration tun?

Lesezeit: 2 Minuten Stress am Arbeitsplatz kann schnell stark belasten und bis zum Burnout führen. Davor stellen sich aber schon früher Symptome ein. Ein Symptom, das ein guter Frühhinweis auf zu viel Stress sein kann, sind Konzentrationsprobleme. Wie kommt es dazu, was kann man dagegen tun?

2 min Lesezeit

Konzentrationsschwäche bei Stress? Was kann man für mehr Konzentration tun?

Lesezeit: 2 Minuten

Stressbedingungen, die Konzentration stören
Wenn die Konzentration verloren geht und Gedanken sich verlieren, hängt dies am Arbeitsplatz häufig mit Stress zusammen. Wie gut man sich fokussieren kann, hängt aber nicht nur von der Arbeitsbelastung und der Schwierigkeit der Aufgaben ab sondern z. B. auch von den Räumlichkeiten. "Großraumbüros bieten in der Regel ein schwieriges Arbeitsumfeld, z.B. wegen einer höheren Lärmbelastung und wenig Rückzugsmöglichkeiten. Diese Bedingungen produzieren Stress.

Und Dauer-Stress kann bis zu Depressionen führen, warnen viele Experten. Neben Lärm ist auch das Licht am Arbeitsplatz ein wichtiger Einflussfaktor. Am besten wäre, wenn man immer Tageslicht hätte oder wenigstens eine durchdachte und ausreichend helle Ausleuchtung des Arbeitsplatzes.

Übungen Teil 2

1. Trainieren Sie Ihr Gehirn
Zur Konzentrationssteigerung trägt regelmäßiges Training bei. Beispielsweise kann man Gedichte auswendig lernen. Nur wenige Zeilen pro Tag trainieren das Gedächtnis langfristig. Um dem Gehirn Informationen gehirngerecht zu füttern ist es am besten, sich Prozesse und Aufgaben in Bildern vorzustellen.

Im Alltag kann man sich z. B., wenn man ein Bild über die Ölkatastrophe im Golf von Mexiko liest, passende Bilder vorstellen. Am besten sogar eine Bildergeschichte oder einen kleinen Film vorstellen, wie z. B. die Ölplattform explodiert, wie das Öl austritt und die Menschen versuchen es zu stoppen und welche Maßnahmen sie vorbereiten, um die Küsten zu schützen. Diese Technik kann man auch für Vorlesungen in der Uni nutzen oder für Informationen aus Gesprächen.

2. Die richtige Körperhaltung
Für diejenigen, die viel im Sitzen z. B. am Schreibtisch arbeiten ist die Körperhaltung wichtig. Eine aufrechte Körperhaltung erlaubt eine gute Atmung und damit eine bessere Sauerstoffzufuhr für das Gehirn. Auch Sport und andere körperliche Anstrengung kann Spannung abbauen, Stress reduzieren und die Konzentrationsfähigkeit verbessern.

Aber auch Lesen oder die Beschäftigung mit Kunst kann ein Heilmittel gegen Stress sein und die Konzentration langfristig wieder verbessern.

3. Interesse an aktuellen Tätigkeiten
Um sich im Moment zu konzentrieren ist Interesse an der aktuellen Tätigkeit am wichtigsten. Dann fällt es uns relativ leicht, den Lärm oder im Sommer die Hitze ausblenden und uns voll und ganz auf unser Tun zu fokussieren.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: