Businesstipps Unternehmen

Kontinuierlicher Verbesserungsprozess: KVP und Nachhaltigkeitsorientierung

Lesezeit: < 1 Minute Der kontinuierliche Verbesserungsprozess (KVP) verhält sich wie eine ansteigende Spirale, mit definiertem Beginn aber ohne vorbestimmtes Ende. Die sich nach oben verjüngenden Kreise beschreiben Geschwindigkeit und Potenzial der erreichbaren Verbesserungen in Ihrem Unternehmen. Der Umfang des jeweilig zu durchlaufenden Kreises steht für die steigende Umsetzungsgeschwindigkeit, die erreichte Höhe für das Verbesserungspotenzial der Maßnahmen.

< 1 min Lesezeit

Kontinuierlicher Verbesserungsprozess: KVP und Nachhaltigkeitsorientierung

Lesezeit: < 1 Minute

Kontinuierlicher Verbesserungsprozess als Führungsprinzip
Planung und Einführung von kontinuierlicher Verbesserung in Ihrem Unternehmen als Teil Ihrer Führungsphilosophie erfordert eine Reihe von Verhaltensveränderungen bei den Mitarbeitern und Führungskräften:

  • Transparente Zielhierarchien (KPI-Treiberbäume) und Faktenorientierung (Fact-based-Management) führen zu Streben nach Fehlerreduktion in Prozessen und Funktionen, sowie Nachhaltigkeitsorientierung beim Einsatz von knappen Unternehmensressourcen.
  • Kunden-, Mitarbeiter- und Eigentümerinteressen (in vielen Unternehmen auch Stakeholder genannt) werden als gemeinsames, nicht konkurrierendes Zielesystem verstanden.
  • Qualitäts- und Ergebnisoptimierung werden von Führungskräften und Mitarbeitern gleichermaßen als Unternehmens- und ihre ganz persönliche Aufgabe verstanden.

KVP-Methodenüberblick
Planung und Einführung eines kontinuierlichen Verbesserungsprozesses im Unternehmen erfordern, um erfolgreich zu sein, eine Reihe verschiedenster Methoden und Werkzeuge. Hierbei gibt es jedoch keine starren Vorgaben, sondern jedes Unternehmen kann flexibel aus einem Tool-Baukasten die Werkzeuge auswählen, die seiner Problemstellung am besten gerecht werden.

Lassen Sie mich hier nur ein paar Methoden beispielhaft erwähnen, wir werden später verschiedene Werkzeuge und Methoden, ihr jeweiliges Einsatzgebiet und ihren Nutzen detaillierter besprechen. Ziel ist aber immer Potenziale im Unternehmen aufzudecken, permanent die bestehenden Standards zu erhöhen, das Ergebnis von Prozessen und Funktionen zu verbessern und die Zusammenarbeit zwischen Mitarbeitern und Führungskräften zu optimieren.

Beispiele für KVP- Methoden

  • Kanban
  • Poka Yoke
  • JiT (Just in Time)
  • JiS (Just in Sequence)
  • Verschwendungsvermeidung
  • 5-A-Aktionen (Aussortieren, aufräumen, Arbeitsplatz säubern, Anordnungen standardisieren, alles permanent verbessern)
  • Prozessmapping
  • Zielvereinbarungen
  • Trainerschulung und Teambuilding

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: