Businesstipps Personal

Kompostieranlagen und Müllverarbeitung: Organische Stäube machen krank1 min read

Reading Time: 1 minute Wenn Sie lange und oft auf einer Kompostieranlage oder Müllverarbeitungsanlage arbeiten müssen, sind Sie einem erheblichen Gesundheitsrisiko ausgesetzt. Das ergab vor kurzem eine Studie. Besonders biologische organische Stäube können Atemwegserkrankungen verursachen. Warum das so ist und wie Sie sich schützen können, lesen Sie hier.

1 min Lesezeit
Kompostieranlagen und Müllverarbeitung: Organische Stäube machen krank

Kompostieranlagen und Müllverarbeitung: Organische Stäube machen krank1 min read

Reading Time: 1 minute

Biologische Stäube stammen von organischen Materialien, der vor allem in Biomüll vorkommt. In Kompostieranlagen werden Rasenschnitt, Heckenschnitt, Gartenabfälle und Bioabfall meist zu hochwertiger Pflanzenerde verarbeitet. Aber auch in Müllverarbeitungsanlagen kommen organische Abfälle vor, die dort verrotten.

Aufgrund eines über dreizehn Jahre andauernden Forschungsprojekts wurden Studienergebnisse veröffentlicht, die belegen, dass Menschen, die in Kompostieranlagen arbeiten an Husten und Schleimhautreizungen in den Augen und der Nase leiden. Diese Studie wurde von der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) in Auftrag gegeben.

Der Grund für diese Symptome ist die Erkrankung mit dem sogenanntenMucous Membrane Irritation Syndrom (MMIS). Das sind Schimmelpilze, deren Sporen über die Luft eingeatmet werden. Neben den oben erwähntenSymptomen können auch schwere allergische Beschwerden wie Kopfschmerzen, Müdigkeit, Schnupfen und Bronchialasthma ausgelöst werden.

Schimmelpilze in Innenräumen sind aus hygienischer Sicht als bedenklich einzustufen!

Wie Sie sich gegen organische Stäube in Kompostieranlagen schützen:

  • Der beste Schutz ist es, den Staub erst gar nicht entstehen zu lassen.
  • Kapseln Sie die Kompostieranlage so weit wie möglich staubdicht ab.
  • Tragen Sie eine entsprechende Staubmaske
  • Lüften Sie alle Innenräume und die Halle gut durch
  • Installieren Sie eine Entstaubungs- oder Absauganlage
  • Vermeiden Sie aufgewirbelte Stäube
  • Fegen und Blasen mit Druckluft ist verboten.
  • Verwenden Sie entsprechende Industriestaubsauger mit HEPA-H13-Filter

Weiterführende Links:

Bildnachweis: rh2010 / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Dieser Artikel wurde noch nicht bewertet!
Please wait...