Arbeit & Beruf Businesstipps

Kommunikationsmodelle: Übungen zur Transaktionsanalyse (Teil 7)

Lesezeit: < 1 Minute Das Kommunikationsmodell der Transaktionsanalyse geht von der Annahme aus, "dass jeder Mensch aus drei verschiedenen Ich-Zuständen heraus reagieren kann, die er bereits in der Kindheit entwickelt".

< 1 min Lesezeit

Kommunikationsmodelle: Übungen zur Transaktionsanalyse (Teil 7)

Lesezeit: < 1 Minute

Übung 1 zum Kommunikationsmodell der Transaktionsanalyse
Analysieren Sie diese Aussage in Bezug auf das Kommunikationsmodell der Transaktionsanalyse:

  • Ich habe 5x bei Dir angerufen.
  • Der Kaffee ist zu stark.
  • Ich habe solche Kopfschmerzen.
  • Chef: Frau Müller, Sie führen heute Protokoll.
  • Chef: Warum kommen Sie heute so spät?
  • Chef: Ich gehe nicht mit Ihnen in die Kantine
  • Da vorne ist grün.
  • Ich erhalte immer noch eine falsche Rechnung.
  • Die Reklamation wurde nicht bearbeitet.

Übung 2 zum Kommunikationsmodell der Transaktionsanalyse
Wenn ein Gesprächspartner aus dem Eltern-Ich kommuniziert, dann ist das häufig eine Kommunikation, die man sich bildlich in der Interaktion von oben herab vorstellen kann. Ihr Gesprächspartner drückt Sie damit kommunikativ ins Kind-Ich.

Achten Sie bei Gesprächen privat oder beruflich darauf, ob für Sie die Kommunikation auf einer gleichwertigen Ebene (Erwachsenen-Ich zu Erwachsenen-Ich) verläuft oder ob Sie die Kommunikation von oben herab empfinden.

Wenn Sie die Kommunikation von oben herab empfinden, nehmen Sie Ihre Gefühle in dieser Interaktion wahr und wechseln die Ebene – zurück vom Kind-Ich auf das Erwachsenen-Ich. Das entspannt die Kommunikation.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: