Arbeit & Beruf Businesstipps

Körpersprache und Sprechtechnik: So führen Sie erfolgreiche Gespräche

Lesezeit: < 1 Minute Ihre Körperhaltung, Mimik, Gestik und Ihre Stimmlage, sind mit ausschlaggebend für Ihren Erfolg in schwierigen Gesprächen. Sie wirken nicht nur auf die Zuhörer, sondern beeinflussen rückwirkend auch Sie selbst als Redner. Die Selbstsicherheit, die Sie mit Ihrem Körper ausstrahlen, wirkt auch auf Sie wieder zurück. Die folgenden Tipps zu Körperhaltung und Sprechtechnik können Ihnen dabei helfen, als souveräner Gesprächspartner zu erscheinen:

< 1 min Lesezeit

Körpersprache und Sprechtechnik: So führen Sie erfolgreiche Gespräche

Lesezeit: < 1 Minute
1. Aufrechte, präsente Körperhaltung
Indem Sie die Schultern nach hinten ziehen und den Oberkörper aufrichten, kann sich Ihre Stimme gut entfalten. Um Ihr Anliegen überzeugend vermitteln zu können, brauchen Sie jetzt selbst genügend Raum, indem Sie groß und aufrecht stehen bzw. sitzen.

2. Blickkontakt halten
Ihr Gegenüber fühlt sich angesprochen und geschätzt, wenn Sie Blickkontakt halten. Gleichzeitig können Sie an den Gesichtern ihrer Gesprächspartner ablesen, wie Ihr „Statement" ankommt, wie viel Zweifel und Widerstand vielleicht noch zu überwinden sind. Zum anderen kann ein ausweichender Blick bei Ihrem Gegenüber auch als Zeichen von Unsicherheit oder Unaufrichtigkeit ankommen.

3. Sprechpausen einbauen
Ihr Sprechen sollte sich nach dem individuellen Atemrhythmus richten. Achten Sie deshalb darauf, in "Portionen" zu sprechen, d. h. sich immer wieder Sprechpausen zu gönnen. Pausen gehören zu den wichtigsten rhetorischen Stilmitteln! Sie dienen dazu, Ihren Argumenten genügend Geltung zu verschaffen. Geben Sie Ihren Zuhörern genügend Zeit, die Argumente zu verarbeiten und nachwirken zu lassen.

4. Sprechtempo reduzieren
Bei einem langsamen Sprechtempo hören Ihnen Ihre Gesprächspartner besser zu und Sie selbst haben als Redner genügend Zeit für Atmung und Sprachpausen. Als Folge davon können Sie deutlicher sprechen und betonen.

5. Bogensätze bilden
Senken Sie Ihre Stimme zum Satzende hin. Damit signalisieren Sie sich und Ihren Zuhörern, dass der Satz zu Ende ist. Sie sollten nach jedem Satz "Punkt. Pause" sagen können. Die einzelnen Argumente gehen sonst in einem Wortmeer unter. Bogensätze wirken entschieden und souverän.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: