Businesstipps Steuern & Buchführung

Kilometersätze bei Dienstreisen, Einsatzwechseltätigkeit oder Fahrertätigkeit

Lesezeit: < 1 Minute Diese pauschalen Kilometersätze können seit dem 01.01.2002 bei Dienstreisen von Arbeitnehmern und bei Geschäftsreisen von Selbstständigen sowie bei Einsatzwechseltätigkeit oder Fahrertätigkeit mit dem privaten Fahrzeug abgesetzt werden.

< 1 min Lesezeit

Kilometersätze bei Dienstreisen, Einsatzwechseltätigkeit oder Fahrertätigkeit

Lesezeit: < 1 Minute
Das Bundesfinanzministerium hat die ab dem 01.01.2002 anzuwendenden pauschalen Sätze wie folgt festgelegt:
  • bei einem Kraftwagen (PKW) je Fahrkilometer 0,30 Euro
  • für jede aus dienstlichen Gründen im PKW mitgenommene Person erhöht sich die Pauschale um 0,02 Euro
  • bei einem Motorrad oder einem Motorroller je Fahrkilometer 0,13 Euro
  • für jede aus dienstlichen Gründen mit einem Motorrad bzw. Motorroller mitgenommene Person erhöht sich die Pauschale um 0,01 Euro
  • bei einem Moped oder Mofa je Fahrkilometer 0,08 Euro
  • bei einem Fahrrad je Fahrkilometer 0,05 Euro.

Aufwendungen, die für die Mitnahme von Gepäck entstehen, sind mit der vorgenannten Kilometerpauschale abgegolten.

Behinderte im Sinne des § 9 Absatz 2 EStG können die vorgenannten Pauschalen auch bei Fahrten zwischen Wohnung und Arbeitsstätte und Familienheimfahrten im Rahmen der doppelten Haushaltsführung beanspruchen.

Behinderte haben ein Wahlrecht. Sie können statt dessen auch die ab dem 01.01.2001 geltende Entfernungspauschale in Anspruch nehmen.

Die vorgenannten Kilometersätze gelten auch bei allen Arbeitnehmern für Fahrten anlässlich der Wohnungswechsel zu Beginn und innerhalb der Zweijahresfrist am Ende der doppelten Haushaltsführung.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: