Businesstipps Sprachen

Kennen Sie für 2013 alle Feiertage in Frankreich?

Lesezeit: 2 Minuten Hier finden Sie eine Übersicht über die offiziellen Feiertage in Frankreich im laufenden Jahr. Damit können Sie Geschäftsreisen, Meetings und private Aufenthalte besser planen. Außerdem wissen Sie, wann Ihre französischen Geschäftspartner frei haben. Das hilft Ihnen auch bei der effektiven Kommunikation per Telefon, Fax und E-Mail.

2 min Lesezeit
Kennen Sie für 2013 alle Feiertage in Frankreich?

Kennen Sie für 2013 alle Feiertage in Frankreich?

Lesezeit: 2 Minuten

Der Feiertag heißt auf Französisch „le jour férié“ oder „le jour de fête“. Gesetzliche Feiertage werden als „le jour férié légal“ oder „la fête légale“ bezeichnet. In Frankreich gibt es 11 gesetzliche Feiertage, die im französischen Arbeitsgesetzbuch (Code du travail, Artikel L3133-1 bis L3133-15: Jours fériés) festgelegt sind.

Darunter sind 5 staatliche Feiertage (fête civile) und 8 kirchliche Feiertage (fête religieuse). Zu den 5 staatlichen Feiertagen in Frankreich gehören auch die beiden Gedenktage zum Ende des Ersten und des Zweiten Weltkriegs.

Feiertage in Frankreich 2013: Erste Jahreshälfte

01.01.2013Jour de l’an, Nouvel An, Premier de l’anNeujahr, Neujahrstag
31.03.2013Pâques (dimanche de Pâques)Ostern (Ostersonntag)
01.04.2013Pâques (lundi de Pâques)Ostern (Ostermontag)
01.05.2013Fête du travailTag der Arbeit
08.05.2013Fête de la Victoire (1945)Feiertag des Sieges
09.05.2013Fête de l‘AscensionChristi Himmelfahrt
19.05.2013Pentecôte (dimanche de Pentecôte)Pfingsten (Pfingstsonntag)
20.05.2013Pentecôte (lundi de Pentecôte)Pfingsten (Pfingstmontag)

Feiertage in Frankreich 2013: Zweite Jahreshälfte

14.07.2013Fête nationale de la République françaiseNationalfeiertag der französischen Republik
15.08.2013AssomptionMariä Himmelfahrt
01.11.2013ToussaintAllerheiligen
11.11.2013Armistice de 1918Waffenstillstand von 1918
25.12.2013NoëlWeihnachten (in D: erster Weihnachtstag)

Feiertage in Frankreich und Deutschland: Unterschiede und regionale Ausnahmen

In Deutschland gibt es 9 bundeseinheitliche Feiertage und weitere Feiertage, die in verschiedenen Bundesländern begangen werden. Für die Gesetzgebung über die Feiertage sind jeweils die deutschen Bundesländer zuständig, während diese Fragen in Frankreich durch die nationale Gesetzgebung geregelt werden.

Allerdings gibt es auch in Frankreich einige regionale und historisch bedingte Besonderheiten. So ist der Karfreitag (Vendredi saint) in Frankreich kein Feiertag, außer in den Departements Moselle, Bas-Rhin (Unterelsass), Haut-Rhin (Oberelsass) sowie in den Überseedepartements Guadeloupe, Martinique und Französisch-Polynesien.

Im Gegensatz zu Deutschland gehört in Frankreich nur der erste Weihnachtstag zu den gesetzlichen Feiertagen. Ausnahmen sind auch hier die Departements Moselle, Bas-Rhin und Haut-Rhin: Hier zählt auch der 26.12. zu den gesetzlichen Feiertagen. Dieser Tag wird auch als „Saint Etienne“ bezeichnet und ist aus kirchlicher Sicht der Gedenktag für den Heiligen Stephanus, der als erster christlicher Märtyrer gilt. Der Stephanstag ist auch in der Schweiz und in Österreich gesetzlicher Feiertag.

In den französischen Überseedepartements gibt es zusätzlich jeweils einen Feiertag, an dem der Abschaffung der Sklaverei gedacht wird: der 22. Mai in Martinique, der 27. Mai in Guadeloupe und der 20. Dezember in Réunion.

Wenn Sie mehr erfahren und gleichzeitig Ihre Französischkenntnisse erweitern möchten, kann ich Ihnen diesen kurzen und bebilderten Artikel über die Feiertage in Frankreich empfehlen.

Bildnachweis: ekaterina_belova / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: