Businesstipps Recht

Kein Feiertagszuschlag für Ostersonntag

Lesezeit: < 1 Minute In vielen Tarifverträgen ist geregelt, dass für die Arbeit an einem gesetzlichen Feiertag ein Zuschlag zu zahlen ist. Wenn das bei Ihnen im Betrieb auch der Fall ist, brauchen Sie für die Arbeit am Ostersonntag keinen Feiertagszuschlag zu zahlen.

< 1 min Lesezeit

Kein Feiertagszuschlag für Ostersonntag

Lesezeit: < 1 Minute

Das ergibt sich aus einer Entscheidung des BAG zum Az. 5 AZR 317/09. Das gilt jedenfalls für die meisten Bundesländer, denn in der Regel sind weder der Ostersonntag noch der Pfingstsonntag ein gesetzlicher Feiertag. Die gesetzlichen Feiertage sind von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich in den Feiertagsgesetzen festgelegt.

Wann ist ein Feiertagszuschlag zu zahlen?
Ostersonntag und Pfingstsonntag sind demnach in den meisten Fällen kein gesetzlicher Feiertag. Nur in Brandenburg ist dies anders. Beide Tage sind dort gesetzliche Feiertage, sodass für die Arbeit in Brandenburg an diesen Feiertagen ein Feiertagszuschlag zu zahlen ist, wenn Ihr Tarifvertrag diesen für Arbeit an gesetzlichen Feiertagen vorsieht.

In allen anderen Bundesländern ist der Feiertagszuschlag nur zu zahlen, wenn diese beiden Feiertage ausdrücklich erwähnt sind. Nur der Hinweis, dass an gesetzlichen Feiertagen ein Feiertagszuschlag zu zahlen ist, begründet noch keinen tariflichen Anspruch.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: