Businesstipps Recht

Kein Anspruch auf eine Auslandstätigkeit

Lesezeit: < 1 Minute Ein Arbeitnehmer war im Auftrag einer Bank über einen längeren Zeitraum hinweg als Repräsentant in Weißrussland tätig. Der Arbeitnehmer genoss während seines Auslandsaufenthalts zahlreiche Privilegien wie etwa mehrere Sekretärinnen, einen Chauffeur, etc., die ihm in Deutschland nicht zustanden. Als die Bank ihn in die Zentrale nach Frankfurt am Main zurückbeorderte, wollte er auf die Vorzüge der Auslandstätigkeit nicht mehr verzichten. Er ging deshalb vor Gericht, um zu erreichen, dass er ausschließlich im Ausland beschäftigt wird.

< 1 min Lesezeit

Kein Anspruch auf eine Auslandstätigkeit

Lesezeit: < 1 Minute
Arbeitnehmer haben jedoch selbst nach einem langjährigen Auslandseinsatz keinen Rechtsanspruch auf eine Beschäftigung im Ausland, urteilten die Richter des Arbeitsgerichts Frankfurt. Etwas anderes gelte nur dann, wenn ein Arbeitnehmer eine entsprechende vertragliche Vereinbarung oder eine anderweitige Zusage in Händen hätte. Dies sei hier aber nicht der Fall.

Beachten Sie: Wollen Sie einen Arbeitnehmer für eine längere Zeit im Ausland einsetzen, müssen Sie dies mit ihm vertraglich vereinbaren. Einen Anspruch auf eine ausschließliche Beschäftigung im Ausland hat Ihr Mitarbeiter aber nur dann, wenn dies vertraglich so vereinbart ist.

(ArbG Frankfurt/ M., 4.2.2003, 4 Ca 3963/02)

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: