Businesstipps Recht

Kassenbuch führen: Schließen Sie eine Gewinnschätzung des Finanzamts aus

Das Finanzgericht des Saarlands hat jetzt festgelegt, wie Handelsgeschäfte ein ordnungsgemäßes Kassenbuch führen müssen. Halten Sie sich als Inhaber eines Geschäfts nicht daran, droht Ihnen bei einer Betriebsprüfung eine Zuschätzung von Einnahmen.

Kassenbuch führen: Schließen Sie eine Gewinnschätzung des Finanzamts aus

Nach dem Urteil muss ein Kassenbuch so geführt sein, dass das Finanzamt jederzeit den im Kassenbuch ausgewiesenen Bestand mit dem tatsächlichen Geldbestand in der Kasse vergleichen kann. Das ist mit einem Kassenbericht möglich, in dem Sie Ihre Einnahmen aufzeichnen. In Ihrem Kassenbuch

  1. zeichnen Sie dazu den Endbestand der Kasse auf,
  2. ziehen den Anfangsbestand davon ab und
  3. addieren die Summe der aus der Kasse geleisteten Zahlungen.

Nach diesem Schema müssen Sie Ihren Kassenbestand allerdings lückenlos an jedem Tag ermitteln. Nur so können Sie eine Schätzung des Finanzamts wirksam ausschließen.

Finanzgericht des Saarlands, 24.09.2003, Aktenzeichen: 1 K 246/00

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: