Businesstipps Marketing

Junge Zielgruppe: Wie Sie Jugendliche erfolgreich als Kunden gewinnen

Lesezeit: < 1 Minute Kinder und Jugendliche sind unsere Zukunft. Deshalb ist diese Zielgruppe für Marketingaktionen eines jeden Unternehmens wichtig – nicht nur für Spielzeughersteller. Kümmern auch Sie sich rechtzeitig um die nächste Generation. Hier ein paar Tipps dazu, wie Sie junge Menschen mit gezielten Werbemaßnahmen ansprechen.

< 1 min Lesezeit
Junge Zielgruppe: Wie Sie Jugendliche erfolgreich als Kunden gewinnen

Autor:

Junge Zielgruppe: Wie Sie Jugendliche erfolgreich als Kunden gewinnen

Lesezeit: < 1 Minute

Kleine Menschen – große Kundengruppe

Kinder und Jugendliche sind aus verschiedenen Gründen für Ihr Unternehmen interessant: Sie können Kunden werden: Taschengeld und Geldgeschenke. Kinder sind längst nicht mehr mittellos. Sie verfügen pro Jahr über mehrere Hundert Euro, die sie auch bei Ihnen ausgeben könnten.

Berater in der Familie: Kinder entscheiden mit: Welche Lebensmittel gekauft werden, welche Klamotten angesagt sind, welches Auto gut wäre. Zudem sind sie im technischen Bereich häufig „Berater“.

Kunden von morgen: Meinungen und Präferenzen bilden sich bereits im Teenageralter. Wenn Sie sich gut darum kümmern, werden die Meinungen nie geändert.

Studieren Sie Kinder und Jugendliche

Fahren Sie morgens um halb acht bewusst mit öffentlichen Verkehrsmitteln, um die Zielgruppe der jungen Leute zu „erleben“. Lesen Sie die „Bravo“, schauen Sie Sendungen im Kinderfernsehen und reden Sie mit Kids und Teens. Es kostet Sie vielleicht Überwindung, aber wenn Sie sich darauf einlassen, werden Sie wertvolle Erkenntnisse bekommen. Sie erfahren mehr über deren Bedürfnisse und können entsprechende Produkte entwickeln.

Wie Sie junge Menschen an Ihr Unternehmen binden

Es gibt vielfältige Möglichkeiten, damit Kinder und Jugendliche sich für Ihr Unternehmen interessieren:

  • Besondere Kinderprodukte (Firma Bosch entwickelte beispielsweise in Zusammenarbeit mit dem Spielwarenhersteller Theo Klein GmbH „Bosch mini“)
  • Clubprogramme (Lego-Club, Felix-Club)
  • YouTube-Videos
  • Spieleecken
  • Werbegeschenke
  • Kooperationen mit Kindergärten und Schulen

Wichtig für jedes Produkt und jede Marketingaktion

  • Vorteile und Nutzen auf Kinder und Jugendliche abstimmen
  • Klare Kommunikation des Nutzens
  • Einfache Werbebotschaften mit direkten Aussagen, kindgerechte Sprache. Vorsicht bei englischen Ausdrücken und Ironie
  • Zielgruppe ernst nehmen, respektvolle und ehrliche Ansprache
  • Bleiben Sie dem Leitsatz Ihres Unternehmens treu, nur für die Kids besonders cool wirken, erscheint aufgesetzt

Bildnachweis: grki / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: