Businesstipps

Ist der Internetauftritt Ihrer Firma abmahnsicher?

Lesezeit: < 1 Minute Der Internetauftritt eines Unternehmens muss bestimmte Pflichtangaben enthalten, sonst rückt die Firma ins Visier von Abmahnvereinen. Überprüfen Sie Ihre Firmenhomepage auf diese Angaben, damit Ihnen keine teuren Bescheide ins Haus flattern.

< 1 min Lesezeit

Ist der Internetauftritt Ihrer Firma abmahnsicher?

Lesezeit: < 1 Minute

Internetauftritt: Das muss auf Ihrer Firmenhomepage stehen

Die Firmenangaben müssen vollständig sein. Dazu gehören Firmenname, Anschrift, E-Mail-Adresse und Telefonnummer. Auch die Umsatzsteuer-Identifikationsnummer und der vollständige Name eines Vertretungsberechtigten müssen enthalten sein. Vergessen Sie nicht die Rechtsform Ihres Unternehmens, nach dem Telemediengesetz müssen Sie diese auch im Impressum der Webseite zu finden sein.

Internetauftritt: Auch die Steuerbehörden sind im Netz aktiv

Bei Kapitalgesellschaften müssen zusätzlich auch der Name des Geschäftsführers und die Handelsregister-Nummer genannt werden. Die Angaben auf der Internetseite müssen mit denen im Handelsregister übereinstimmen.

Enthält der Internetauftritt einer Firma inkorrekte Daten, wird das demnächst auch den Steuerbehörden auffallen. Die Überprüfung von Internetseiten wird zur Routine: Täglich prüfen die Behörden mit spezieller Software etwa 100.000 Internetseiten auf Hinweise für Steuervergehen.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: