Businesstipps

iPhone5: Diese Veränderungen bei Anschlüssen und SIM-Karte müssen Sie beachten

Lesezeit: 2 Minuten Das neue iPhone5 punktet beim Schnelltest der Stiftung Warentest in vielen Kategorien. Ein Smartphone, auf das sich vor allem iPhoner wirklich freuen können. Doch längst nicht allen ist klar, wie weitreichend die Veränderungen in Sachen Anschlüsse und SIM-Karte sind. Oder wissen Sie Bescheid?

2 min Lesezeit

Autor:

iPhone5: Diese Veränderungen bei Anschlüssen und SIM-Karte müssen Sie beachten

Lesezeit: 2 Minuten

Kennen Sie das? Sie kaufen gerne das Nachfolgemodell eines Smartphones. Denn dann sind Sie mit dem Handling und der Menüführung meist 1:1 vertraut. Und wenn Sie mit dem bisherigen Modell zufrieden waren, ist das ja auch ein echtes Argument. Außerdem kann man dann bisheriges Zubehör weiter nutzen. Hofft man zumindest. Bis man dann – wie beim neuen iPhone5 – zu den Anschlüssen kommt.

Über die SIM-Karte haben Sie sich wahrscheinlich noch nie oder vor langer Zeit zuletzt Gedanken gemacht. SIM-Karte aus dem alten Handy rausnehmen, ins neue einlegen und sofort loslegen. Nicht aber mit dem iPhone5.

Um eine neue SIM-Karte kommt keiner herum

Mit der SIM-Karte identifiziert sich das Handy im Mobilfunknetz. Das iPhone5 wird als erstes Handy eine Nano-SIM-Karte benötigen. Das heißt aber auch: Die SIM-Karte aus Ihrem bisherigen Handy ist nicht mehr nutzbar. iPhone5-Besitzer müssen sich von ihrem Mobilfunk-Anbieter eine neue Nano-SIM-Karte schicken lassen. Allerdings sind die Nano-SIM-Karten noch nicht überall verfügbar.

Vor dem Zurechtschneiden einer bisher genutzten Mini- oder Micro-SIM-Karte auf Nano-SIM-Format rät die Stiftung Warentest übrigens ab. Die neue Karte ist nicht nur in der Fläche kleiner, sie ist auch dünner.

Micro-USB? Doch nicht mit Apple!

Die Verbindungen zu PC und Ladegerät sind wie immer Apple-spezifisch. Wo andere Hersteller einheitlich den Micro-USB-Anschluss anbieten, hatte Apple bisher einen speziellen "Dock"-Anschluss. Für das iPhone5 (und neueste iPod-Modelle) führt Apple jetzt den neuen Anschluss "Lightning" ein. Das bedeutet für iPhoner: Sämtliches bisheriges Zubehör der Vorgängermodelle kann nicht mehr genutzt werden. Abhilfe ist hier nur mit einem kostenpflichtigen Adapter möglich.

Deshalb schaffen Sie notwendiges Zubehör von Anfang an an oder alternativ den Adapter. Damit Sie sofort Ihre gewohnte Arbeitsumgebung einrichten können und nicht umständlich improvisieren oder auf einige Aktionen ganz verzichten müssen.

Jetzt sind Sie dran – das neue iPhone5

Schon in meinen anderen beiden Artikel zum neuen iPhone5 ("iPhone5 – wie viel Power und wie viel Business stecken drin?" und "iPhone5 fürs Büro: Was taugt der Akku?") haben Sie einen ersten Eindruck vom neuen iPhone5 bekommen. Zur Bewertung einiger Punkte wurden auch Vergleiche mit anderen Smartphones angestellt. Und der Vergleich ausgewählter Punkte mit dem Vorgängermodell erleichtert Ihnen vielleicht die Entscheidung, ob Sie auf "neu" umstellen oder noch bei Ihrem alten iPhone bleiben.

Insgesamt attestiert die Stiftung Warentest dem iPhone5 viele gute und sehr gute Eigenschaften. Ach ja, und einen stolzen Preis. Der liegt zwischen 679 Euro für 16 GB Speicher und 899 Euro für 64 GB.

Wie ist Ihr Fazit? Unterstützt Sie das iPhone5 vielleicht sogar besser in Ihrer Büroarbeit? Schreiben Sie gern unter meinem Artikel einen Kommentar.

Gutes Gelingen! Ihre Wera Nägler, Expertin für Büroorganisation

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: